Amesdorf / Warmsdorf ( fr ). Der Gemeinderat Amesdorf hat während seiner konstituierenden Sitzung vor zwei Wochen irgendwie verpasst, einen stellvertretenden Bürgermeister zu wählen. Das soll nun bei der nächsten Gemeinderatssitzung stattf nden, die am Dienstag, dem 21. Juli, 19 Uhr, im Landgasthaus von Kalnassy in Warmsdorf beginnt.

Vertagt worden war am 1. Juli die Besetzung der Ausschüsse. Einzelbewerber Wolfgang Mönch hatte angeregt, die Satzung zu ändern und nur noch einen Hauptund Finanzausschuss zu bilden, um Kosten zu sparen. Dazu erklärte die Rechtsexpertin der Stadt Staßfurt, dass eine Änderung wohl zu lange dauere für die Zeit, die Amesdorf noch eine selbständige Gemeinde ist. Antje Herwig : " Bis das genehmigt ist, ist das halbe Jahr rum. " Zudem müssten ja die Ausschüsse nicht unbedingt tagen, wenn man auf diese Weise Geld sparen wolle. " Aber vielleicht gibt es ja doch wichtige Themen, die vorberaten werden müssen ", gab sie zu bedenken.

Drei Ausschüsse wären dann zu besetzen.

Der Gemeinderat besteht aus drei Fraktionen. Die Linke mit ihren vier Mitgliedern Tobias Pochanke, Carola Buchheister, Astrid Kieschke und André Herisch hätten je Ausschuss zwei Sitze zur Verfügung. Die CDU-Fraktion ( Klaus Gerner und Hartmut Sanio ) wären zu je einem Sitz in den Ausschüssen berechtigt, ebenso die zu einer Fraktion zusammengeschlossenen Einzelbewerber Helmut Knöfer und Wolfgang Mönch. Als Einzelbewerberin darf Silke von Kalnassy in keinen der Ausschüsse.