Der international tätige Bahninfrastrukturerrichter Balfour Beatty Rail baut seinen Standort in Staßfurt zum Logistikzentrum für ganz Deutschland aus. Das teilte die Firmenzentrale in München der Staßfurter Volksstimme mit.

Staßfurt. Dafür wird derzeit auf dem Firmengelände in der Maybachstraße in Staßfurt eine neue Multifunktionshalle errichtet.

Der Startschuss für die Bauarbeiten fel am 25. Mai. Mit der Bauausführung sind die Firma Stahlbau Staßfurt GmbH und weitere Unternehmen der Region Staßfurt unter Führung des örtlichen Ingenieurbüros Magenheimer beauftragt worden, sagte die Sprecherin der Balfour Beatty Rail GmbH Beate Mohr. Die Fertigstellung ist bereits für Ende August dieses Jahres vorgesehen.

Die Investitionssumme gab die Firmensprecherin mit rund einer halben Million Euro an. " Damit setzt der Bauträger, die Balfour Beatty Rail GmbH, ein Signal für den Standort und die Region ", so Mohr. Die neue Halle sei dringend notwendig, denn der Standort habe sich seit der Übernahme des Staßfurter Signalund Sicherungstechnikbetriebes Signalbau Bahn GmbH, kurz SBB, im August 2005 durch die Balfour Beatty Rail GmbH kontinuierlich entwickelt. Der Umsatz habe sich in dieser Zeit fast verdoppelt. " Im gleichen Zeitraum erhöhte sich die Mitarbeiterzahl um zirka 40 Prozent auf insgesamt 140. Damit ist Balfour Beatty Rail ein wichtiger Arbeitgeber in der Region ", sagte Mohr.

" Das ist eine positive Nachricht für Staßfurt ", sagte gestern Oberbürgermeister René Zok ( parteilos ). Er freue sich, dass es gemeinsam mit dem Salzlandkreis als Genehmigungsbehörde gelungen sei, dieses wichtige Investitionsvorhaben zu realisieren. Die Stadt habe mit dazu beigetragen, in dem sie die Rahmenbedingungen geschaffen habe.

Seit der Gründung eine Erfolgsgeschichte

Die Balfour Beatty Rail GmbH ist einer der weltweit führenden Anbieter für Schieneninfrastrukturanlagen, Bahnelektrif zierungs- und Stromversorgungssystemen

mit Hauptsitz in München. Zu den Kernkompetenzen des Konzerns gehören ebenfalls die Inbetriebsetzung und Wartung. Das Unternehmen gehört zur Rail Gruppe des internationalen Bau- und Dienstleistungskonzerns Balfour Beatty plc London.

Mohr : " Balfour Beatty Rail ist deutschlandweit an mehr als zehn Standorten vertreten, darunter auch in Staßfurt, und beschäftigt weltweit, unter anderem in Österreich, Italien, Schweden, Spanien, China, Malaysia und Rumänien zirka 1900 Mitarbeiter. "

Die Weichen für das erfolgreiche Staßfurter Unternehmen hatte der Ingenieur Martin Köppert vor rund 15 Jahren in einer Baracke in Magdeburg gestellt. Dort begann der Jungunternehmer mit zwei Mitarbeitern zunächst mit der Montage von Signalen für die Deutsche Bahn. Zum Produktionsprofl des kleinen Betriebes gehörten aber auch Equipment für Relaistechnik, mechanische und elektromechanische Stellwerkstechnik und natürlich auch die dem Laien bekannten rot-weißen Flügelsignale.

Das Unternehmen wuchs so rasant, dass die Baracke in der Landeshauptstadt schon bald nicht mehr ausreichte. Aus diesem Grund entschloss sich Köppert 1998 in Staßfurt im Gewerbegebiet auf dem ehemaligen Berlepschschacht-Gelände in ein neues Gebäude mit Werkhallen zu investieren. Seit dieser Zeit erweiterte der Firmenchef ständig das Dienstleistungsvolumen der Firma. Hinzu kamen Tochterfrmen in Dresden und Greifswald.

Am 24. August 2005 verkaufte Köppert seinen Betrieb dann an den Balfour-Beatty-Rail-Konzern und schied aus dem Unternehmen aus. Zum damaligen Zeitpunkt beschäftigte die Firma knapp 90 Mitarbeiter und erzielte 2004 einen Jahresumsatz von rund zehn Millionen Euro.