Staßfurt. Fotoapparatblitzlicht, laufende Kameras und ganz viel schwarzer Dampf. In Staßfurt kann das nur eins bedeuten : Die Eisenbahnfreunde des Traditionsbahnbetriebswerk-Vereins laden zum Lokschuppenfest. Am Wochenende war das wieder der Fall und rund 1300 Besucher waren der Einladung gefolgt, um schnaufende Dampfrösser, allerlei andere Schienenfahrzeuge, Wagons, Stellwerke, das Betriebswerk, Technik, Modelle und Zubehör zu bestaunen. " Feste dieser Art gibt es viele ", sagt Vereinsvorsitzender Thomas Bodenburg. " Doch das Einzigartige in Staßfurt ist die Vielfalt der Fahrzeuge, die der Verein pflegt und vorführt. " Zu den Zugpferden dieser Sammlung gehört die Güterzug-Dampflokomotive der Baureihe 44. Die technischen Details faszinieren : Über 20 Meter lang und gut fünf Meter hoch ist dieses Dampfross, gebaut 1943. Mit der Fabriknummer 4728 gehört sie zu einer Serie der Firma Schneider & Cie in Le Creusot ( Frankreich ). Mit ihren über 2000 Pferdestärken vermag das fast 100 Tonnen schwere Gefährt es leicht, Güterzüge mit einem Gewicht von bis zu 1200 Tonnen zu ziehen. Ein Star ist die Lok nicht nur, weil sie als Kraftpaket den Salzlandexpress auf seinen Touren im Schlepptau hat. " Die 44 14-86 ist die einzige noch betriebsfähige Lokomotive ihrer Baureihe in Deutschland ", sagt Bodenburg. Bis jetzt. Denn nach der Instandsetzung des Kessels steht nun wieder eine Hauptuntersuchung des Fahrwerks an. Achsen, Bremstechnik, Räder – alles muss untersucht werden, um das Dampfross weiterhin touristisch betreiben und Fahrgenehmigungen für das Schienennetz der Deutschen Bahn erwirken zu können. Rund 200 000 Euro kostet die Instandhaltungsmaßnahme. Ein entsprechendes Angebot läge den Eisenbahnfreunden vom DB-Ausbesserungswerk in Meinigen, Spezialisten für die alte Dampfloktechnik, vor, so Bodenburg. Jetzt sucht der Verein Helfer, die ihn finanziell unterstützen und dafür sorgen, dass die 44 er den Salzlandexpress frühestens im kommenden Jahr wieder ziehen kann. Was möglich sei, wolle man in Eigenleistung aufbringen. " Aber allein schaffen wir das nicht. " Bis zur Zwangspause hat die alte Dame aber noch Zeit, im Sommer laufen die Fristen ab. Deshalb konnte die Dampflok beim Lokschuppenfest noch einmal ihre Ehrenrunden bei Führerstandsfahrten drehen und so nicht nur die Herzen von Eisenbahnfreunden höher schlagen lassen.