Die Zertif zierung zum Brustzentrum, eine volldigitale Röntgentechnik für die Urologie und Kinderurologie. Die Kreisklinik Aschersleben-Staßfurt kann dieser Tage für den Standort Aschersleben zahlreiche Neuigkeiten vermelden. Heute nun öffnet eine eigene Ambulanz für kleine Notfallpatienten im Krankenhaus am Südrand der Stadt.

Schönebeck / Aschersleben.

" Die Kindernotfallambulanz wurde wegen des Mangels an niedergelassenen Kinderärzten in der Stadt Aschersleben notwendig, und die Notaufnahme des Klinikums war der steigenden Anzahl der kleinen Notfallpatienten nicht mehr gewachsen ", erklärt Julia Tarlatt, Referentin der Klinikgeschäftsführung, warum kleinen Notfallpatienten ab heute eine eigene Ambulanz zur Verfügung steht.

Zertif kat als

Brustzentrum

Deren Inanspruchnahme sei außerhalb der kinderärztlichen Sprechstunden sowie an Wochenenden und Feiertagen möglich. Eltern sollten sich wie bisher in der zentralen Notaufnahme des Hauses melden und werden dann durch das klinikinterne Wegesystem zur Kindernotfallambulanz geleitet.

Erst vor wenigen Tagen wurde am Ascherslebener Standort der Kreisklinik ein Zertif kat überreicht, das das Haus als Brustzentrum ausweist. Damit erfüllt die Frauenklinik erforderliche Qualitätskriterien und wird von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie empfohlen. Das heißt, dass Untersuchung und Behandlung nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft und neuesten technischen Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie durchgeführt werden.

Im Brustzentrum erfolgt eine umfassende diagnostische und therapeutische Versorgung des Mammakarzinoms ( Brustkrebs ), so die Kreisklinik. Das Mammakarzinom sei die häuftigste Krebserkrankung bei Frauen. Jede 9. sei betroffen. Bei Frauen zwischen 35 und 55 Jahren ist es die häuf gste Todesursache. Um die Versorgung krebserkrankter Frauen auf ein bestmögliches Niveau anzuheben, schlägt die Deutsche Krebsgesellschaft vor, mehr qualifzierte Zentren in Deutschland zu bilden.

Stahlendosis mit neuer Technik stark reduziert

Zum Brustzentrum in Aschersleben haben sich Frauenärzte des Klinikums, niedergelassene Frauenärzte, niedergelassene Radiologen und weitere Kooperationspartner verschiedener Fachrichtungen, aber auch Physiotherapeuten, Sozialarbeiter, Sanitätshäuser, Selbsthilfegruppen und eine Hospizarbeitsgruppe zusammengeschlossen.

Eine weitere Neuerung : Kürzlich hielt die volldigitale Röntgentechnik Einzug in der Klinik für Urologie und Kinderurologie am Standort Aschersleben.

Die Vorteile der neuen Tecnnik beschreibt die gemeinnützige GmbH unter anderem damit, dass die Röntgenbild-Erzeugung und auch die Bildnachbearbeitung sowie deren Archivierung ausschließlich digital und damit verlustfrei erfolgen würden.

Die frei beweglichen Flachbildmonitore sind an einem Deckenstativ montiert und können parallel zum Röntgenbild mit anderen Bildquellen gespeist werden. Das sei regelmäßig im Rahmen urologischer Untersuchungen und Operationen erforderlich, zum Beispiel bei endoskopischen Techniken, begleitender Ultraschalldiagnostik oder urodynamischen Untersuchungen. Der Urologe hat alles auf einen Blick.

Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt : Die neue Technik ermöglicht eine weit geringere Strahlendosisbelastung für die Patienten.

Bei Kindern würde sie sich durch speziell vorprogrammierte Einstellungen um weitere 66 Prozent reduzieren lassen.