Groß Börnecke. Pfingstmontag ist der jährliche Deutsche Mühlentag. Auch in Groß Börnecke gibt es aus diesem Anlass von 10 bis 18 Uhr ein Hoffest für Groß und Klein. Müllermeister Hermann Constabel öffnet die Pforten seiner historischen Motormühle. Bei laufendem Betrieb erklärt er Gästen bei Rundgängen die Geschichte seiner Motormühle, die um 1900 erbaut wurde, deren Technik erhalten und noch immer voll funktionsfähig ist. Interessierte erfahren beim Schaumahlen, wie Getreide zu Mehl, Flocken und Schrot verarbeitet wird.

"Historische Wind- und Wassermühlen prägen seit Jahrhunderten unsere Landschaft. Auch Motormühlen sind heute mitbestimmender Teil unserer Kulturlandschaft geworden", sagt Hermann Constabel. Für den Müller steht fest: "Der Deutsche Mühlentag bietet eine hervorragende Gelegenheit, eine breite Öffentlichkeit für das Anliegen zu gewinnen, also die Erhaltung historischer Kulturgüter zu begeistern."

Der Müllermeister betreibt seine Mühle mittlerweile in der fünften Generation. Mehl wird auf seinem Hof seit den 1960er Jahren zwar nicht mehr produziert, still steht das Mahlwerk aber dennoch nicht. Mehrmals im Monat drehen sich die Mühlsteine. Hermann Constabel bewirtschaftet die Mühle hobbymäßig, auch um sicher zu stellen, dass die Technik in Betrieb bleibt.

Denn das ganz besondere an seiner Mühle ist ihr Herzstück, der Motor. "Mein Urgroßvater wollte von der Windkraft und der Natur ein Stück unabhängiger sein und hat zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf Motorantrieb umgerüstet", erklärt Constabel. Das sei damals auch eine wichtige wirtschaftliche Entscheidung gewesen, denn ohne Windkraft stand die Mühle still.

Nicht nur Fragen zur Geschichte seiner Mühle will der Müller zum Mühlentag beantworten. Gäste können auf seinem Mühlenhof, Obere Kirchstraße 20, in Groß Börnecke ein großes Fest erleben. Rund 200 Sitzplätze stehen nach dem Besucheransturm im letzten Jahr zur Verfügung. Zudem werden Kutschfahrten angeboten, auch die kleinen Besucher kommen nicht zu kurz.

In diesem Jahr wollen die Organisatoren sogar noch noch mehr Angebote für Kinder schaffen. Wie Wirt Klaus -Dieter Pusch berichtet, dürfen sich die Mädchen und Jungen auf eine buntes Programm freuen, das unter anderem ein Jugendklub aus Staßfurt präsentiert.

Und auch sonst ist drum herum alles passend auf den Mühlentag abgestimmt: Daten und Fakten können in historischen Mühlenheftchen nachgelesen werden. Angeboten werden zudem Mühlenwappen als Anstecker und kleine Mühlentröpfchen, mit Mühlenbroten und Speckkuchen ist für das leibliche Wohl gesorgt, musikalisch umrahmt wird das Fest ebenfalls. Der Männer- und Frauenchor vom Kultur- und Heimatverein aus Groß Börnecke wird zu hören sein.