Berlin (cn) l Dass sich die uralte Geschichte von Romeo und Julia mit der Musik von Vivaldi verbinden lässt, das klingt ja noch einleuchtend. Aber ist sie auch mit den Hits von David Guetta, Lady Gaga oder Katy Perry kompatibel? Die Antwort lautet: Ja!

Und Rasta Thomas und Adrienne Canterna, die beiden Macher von "Romeo and Juliet - A Classic Rock Ballet" gehen sogar noch ein ganzes Stück weiter. Im 450. Geburtsjahr von William Shakespeare verbinden sie dessen Meisterwerk nämlich nicht nur mit neuzeitlicher Musik, sondern auch mit Elementen des modernen Tanzes. Zusätzliche Dramatik erhält die Geschichte der beiden unglücklich Verliebten durch ein ausgeklügeltes Bühnenbild, in dem anstelle von Kulissen Videoprojektion und Lichtdesign die Hauptrolle spielen.

Und dennoch gibt es auch sie: die betörenden Momente, die nur das klassische Ballett zu erzeugen vermag. Zu erleben ist das Ganze täglich in der Zeit vom 4. bis zum 9. März im Berliner Admiralspalast. Und es sind sogar noch ein paar Karten erhältlich (Info-Kasten).

Zwischen 17 Uhr und 17.05 Uhr werden heute dreimal zwei Plätze auf der Gästeliste der Premiere am 4. März verlost. Glück hat, wer in genannter Zeit unter der Gewinnhotline 039080/72593 ein Freizeichen hört.

Bilder