Der Klädener Carneval erreichte am Wochenende seinen Saisonhöhe- punkt. Zum kurzweiligen Programm gehörte unter anderem ein Vorgeschmack auf die Abschiedstour der DDR-Kultband "Puhdys".

Kläden l "Alle hätten sowieso nicht reingepasst", erklärte KCV-Präsident Jonny Völtzke mit Blick auf die nicht ganz ausverkaufte Abendveranstaltung am Sonnabend im Gerätehaus der Feuerwehr. Die Sitzungen des Klädener Carneval Vereins (KCV) sind "nur etwas für die Auserlesenen, nur für die, die immer da sind." Dafür war aber der gestrige Kinderkarneval, für den vor allem Karina Jaster und Monique Beese verantwortlich sind und bei denen sich herzlich bedankt wurde, restlos ausverkauft.

"Jedes Jahr erfolgt eine akribische Auswertung der Veranstaltungen. Wir sind derzeit im Jahr 2009"

Jonny Völtzke,

KCV-Obernarr

Der erste Karnevals-Orden ging am Sonnabend an die Frau an der Technik - Grit Völtzke. Weitere Orden wurden an Jürgen Balfanz, den langjährigen Unterstützer des Klädener Carnevals, an Vera Völtzke, die seit vielen Jahren für die Ausgestaltung der Veranstaltungen verantwortlich zeichnet sowie an Bastian Reschke, der jährlich für die Videoaufnahmen von den Sitzungen sorgt, überreicht. "Jedes Jahr erfolgt eine akribische Auswertung der Veranstaltungen", erzählte KCV-Obernarr Jonny Völtzke. "Dass wir es sehr genau machen, sieht man daran, dass wir derzeit bei der Auswertung der Veranstaltung aus dem Jahr 2009 sind."

Erster Redner in der Bütt war der Mann mit den drei Vornamen: Karl-Otto Klaus. Als angehender Berufsschullehrer ärgerte er sich maßlos über so manche Abkürzungen beim Short Message Service (SMS, Kurznachrichten), den seine Schüler ausgiebig nutzen. Er wunderte sich unter anderem über "FDP - Fermiss dich pfoll" oder "BBM - Bring Brot mit" oder aber "AOK - aber ohne Körner".

Reichlich Applaus gab es im Anschluss für die Tanzeinlage der großen Tanzmädchen. In schicken rot-schwarzen Kostümen tanzten sie zum Titel "Burn" von Ellie Goulding. Der tanzende Nachwuchs war auch beim gestrigen Kinderkarneval zu erleben.

Danach nahm Heino Wenner so manche TV-Sendung, die um die Mittagszeit ausgestrahlt wird, auf die Schippe. Frei nach den Toten Hosen intonierte er "Sendung wie diese". Wer auf die große Abschiedstour der Puhdys wartet, bekam am Sonnabend bereits einen Vorgeschmack. Denn Stefan Winkler, Stefan Bierer, René Arndt, John Völtzke und Heino Wenner zeigten, wie der Abschied der Kultband über die Bühne gehen wird.

In gleicher Besetzung (ohne Heiko Wenner) sorgte das Männerballett für einen nicht enden wollenden Beifallssturm. Zur Musik von Santiano präsentierten die Männer im Gerätehaus anmutige Bewegungen mit vollem Körpereinsatz.

Ute Stroppe, Nancy Reschke, Nancy Mangelsdorf und Ursula Klaus zeigten danach in ihrem Sketch, wie angespannt aktuell die Situation bei den Landärzten ist. Und zwar so angespannt, dass einige Behandlungsmethoden durcheinander gerieten. Dem Publikum gefiel das abwechslungsreiche und kurzweilige Programm. Nach der Sitzung ging es weiter mit Musik von "DJ Locke" und John Völtzke ließ es sich nicht nehmen, selbst aufzulegen.

 

Bilder