Stendal l Zweimal im Jahr kommt die Kreissynode zusammen. Bei der Frühjahr-Synode am Wochenende standen zahlreiche Wahlen auf der Tagesordnung. Dazu gehörten auch die des Präses, seiner Stellvertreter sowie der Stellvertreter des Superintendenten. Michael Kleemann selbst steht erst in vier Jahren die nächste Wahl bevor. Barbara Synder aus Lüderitz wurde in ihrem Amt bestätigt. Diese Funktion bekleidet die 63-jährige Rentnerin nun für weitere sechs Jahre.

Zu ihren Stellvertretern wurden Margrit Beier aus Bismark und Detlef Frobel aus Stendal gewählt. Die 59-jährige Ärztin und der 55-jährige Leiter der Johanniter-Krankenpflegeschule in Genthin wurden damit ebenfalls in ihre Ämter wiedergewählt.

Erster Stellvertreter von Superintendent Michael Kleemann ist Peter Lippelt aus Lüderitz, zweiter Stellvertreter ist Christof Enders aus Jerichow.

Ebenfalls gewählt wurde der neue Kreiskirchenrat. Zu ihm gehören: Dorit Lau-Stöber, Susanne Reischel, Ralf Euker, Cornelia Herrmann, Sigrun Noffke, Christa Borm, Matthias Albrecht, Margrit Beier, Thomas Roloff und Detlef Frobel.

Die Kreissynode ist als das Parlament der kirchlichen Selbstverwaltung zu verstehen. Sie ist zuständig für die Gesetzgebung und Rechtsetzung innerhalb des kirchlichen Selbstbestimmungsrechtes. Ihr gehören 49 gewählte Mitglieder und der Superintendent durch sein Amt an.