Erxleben (br) l Der Verkehrsunfall auf der Bundesstraße189 zwischen Erxleben und Ziegenhagen, bei dem am Dienstagnachmittag eine 18-Jährige ums Leben gekommen ist und drei Personen zum Teil schwer verletzt wurden, geht auf menschliches Versagen zurück.

Wie die Polizei Stendal mitteilt, war ein vorhergegangener Auffahrunfall die Ursache für das tragische Geschehen. Demnach hatte ein 50-jähriger Fahrer eines Kleintransporters VW T5 übersehen, dass der vor ihm fahrende Kleintransporter VW T4 verkehrsbedingt bremsen musste und ist auf den Wagen aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der T4 auf die Gegenspur geschleudert und kollidierte dort frontal mit einem Citroen-Transporter. Der 29-jährige am Steuer des T4 erlitt schwere Verletzungen. Seine 18-jährige Beifahrerin starb. Ebenfalls schwer verletzt wurde der 49-jährige Fahrer des Citroen. Ein 33-jähriger Fahrzeuginsasse musste mit leichten Verletzungen behandelt werden.

Zur Versorgung der Verletzten waren drei Rettungs- und ein Notarztwagen vor Ort. Die Freiwillige Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 18 Kameraden an der Unfallstelle. Die Bundesstraße war bis 21.20 Uhr komplett gesperrt.