Tangerhütte l "Wenn man seinen 69. Geburtstag feiert, dann kann man auf den größten Teil seines Lebens zurückblicken", sagte Monika Pingel, Geschäftsführerin des Regionalverbandes Altmark der Volkssolidarität, jetzt in Tangerhütte. Dass das Herbstfest, eines von zwei großen Jahreshöhepunkten des Verbandes, im dortigen Kulturhaus stattfand, hatte auch ein wenig mit Monika Pingel selbst zu tun. So nahm sie schon als Kind Ballettunterricht im Saal und bewunderte diejenigen, die auf der großen Bühne stehen durften.

Von eben dieser Bühne aus sprach sie vor 400 Mitgliedern des Regionalverbandes Altmark, die aus den Regionen Osterburg, Havelberg, Stendal und Tangerhütte kamen, und blickte auf die ersten Jahre des Wohlfahrtsverbandes zurück: "Der Gedanke nach dem Krieg war, denen zu helfen, die alles verloren hatten. Es ist nach wie vor unser Ansinnen, denen zu helfen, die Hilfe brauchen", sagte sie.

Vor 25 Jahren, mit der politischen Wende, habe sich dann die Frage gestellt, ob die Volkssolidarität bestehen bleibt oder ob sie nicht mehr zeitgemäß sei, erinnerte sie sich, bevor sie erklärte: "Wir sind heute ein sehr starker und stabiler Sozial- und Wohlfahrtsverband!"

Mit Blick in die Zukunft wünschte sich Monika Pingel eine stärkere Mitgliederwerbung und jüngere Mitglieder, die hinzukommen. Immerhin könne sich die Volkssolidarität nicht nur mit zahlreichen Ortsgruppen und Begegnungsstätten, sondern auch mit einem der modernsten Senioren- und Pflegeheimen in Bad Frankenhausen rühmen und sei Träger der meisten Kinder- und Jugendeinrichtungen im Land. Und, so betonte sie: "Wir wollen auch noch unseren 70. und 75. Geburtstag feiern!"

Und auch auf besondere Höhepunkte, wie die Auszeichnung mit der goldenen Solidaritätsnadel durch den Bundesverband der Volkssolidarität für die Tangermünderin Renate Adloff in diesem Jahr blickte sie zurück. Der Landesverband zeichnete im Oktober darüber hinaus Edeltraud Stockmann aus Jarchau aus.

Traditionell werden beim Herbstfest der Volkssolidarität, das jetzt zum ersten Mal auch ganz im Süden des Landkreises ausgerichtet wurde, auch langjährige und besonders verdiente Mitglieder geehrt. Mit 50 Jahren Mitgliedschaft gehörten Nathalie Guntau und Hannelore Bückner zu den treuesten Jubilaren. Die Ehrungen im Einzelnen entnehmen Sie dem Informationskasten. Für ein schwungvolles Herbstfest mit gemütlichen Stunden im Tangerhütter Kulturhaus sorgte im Anschluss die Band "Pipi and the 50s Boy".