Stendal (tp) l Das im Mai in die finanzielle Schieflage geratene Familienzentrum Färberhof ist gerettet. Darüber informiert der Färberhof in einer Pressemitteilung. Nach achtmonatiger Betriebsfortführung durch die Magdeburger Insolvenzverwalterin Karina Schwarz sei nun die angestrebte Sanierung abgeschlossen. Bei einem Erörterungstermin vor dem Amtsgericht stimmten die Gläubiger dem vorgelegten Sanierungskonzept zu.

Die Zustimmung sichert die 26 Arbeitsplätze am Färberhof und damit auch die Betreuung der 80 Kinder. Geschäftsführerin bleibt Marika Mund, der die Gläubigerversammlung das Vertrauen aussprach. Sie dankt der Insolvenzverwaltung, den Unterstützern aus Politik und Verwaltung sowie den Eltern, Mitarbeitern und Geschäftspartnern für ihr Vertrauen. Was sie in dieser Phase betriebswirtschaftlich gelernt hat, will Mund künftig in der Unternehmensführung anwenden.