Stendal (bb) l Zwei Bewohner aus Stendal-Stadtsee, 30 und 50 Jahre alt, sind jüngst durch das Amtsgericht Stendal vom Vorwurf freigesprochen worden, aus Rache am Auto eines Schornsteinfegers einen Reifen zerstochen zu haben. Staatsanwalt und Strafrichter ließen sich dabei von dem Grundsatz "Im Zweifel für den Angeklagten" leiten. Angeblich soll der Schornsteinfegermeister sich ziemlich ruppig Zutritt zur Wohnung des 50-Jährigen verschafft haben, um dort seiner Tätigkeit nachzugehen. Mehr dazu lesen Sie am Sonnabend in der gedruckten Ausgabe der Volksstimme und im E-Paper.