Die Freiwillige Feuerwehr Arneburg feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen. Im August ist ein großes Fest geplant. Aus diesem Anlass wird es im Vorfeld der Feierlichkeiten in der Kunst- und Kulturscheune eine Ausstellung zur Feuerwehrgeschichte der Elbestadt geben. Derzeit wird eine Chronik erstellt.

Arneburg. "Ein Anfang ist gemacht, ein Ende jedoch noch nicht in Sicht", berichtet Janine Fichte von ihrer Arbeit, eine Feuerwehrchronik zu erstellen. 125 Jahre Geschichte sind kein kleiner Happen. Seit Mitte vergangenen Jahreswidmet sich Fichte über eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme dieser Aufgabe.

Das Material ist immens. "Während der Durchsicht wurde jedoch klar, dass die Fertigstellung der Chronik nicht mehr bis zuden Feierlichkeiten im Sommer geschafft wird", erklärt Feuerwehr-Pressesprecher Benjamin Kobelt.

Augenmerk legen Janine Fichte und die Feuerwehrkameraden stattdessen auf die geplante Ausstellung in der Kunst- und Kulturscheune, die im Vorfeld des Festesstattfindet. Vom 25. bis 31. Juli zeigen die Kameraden ihren geschichtlichenHintergrund. Ein Dank geht an alle Einwohner, diedem Aufruf gefolgt sind und Bilder und alte Dokumente zur Verfügungstellten. Weitere Materialien werden noch immer gern entgegengenommen und in die Chronik eingearbeitet oder für die Ausstellung genutzt.

Wer noch etwas Aussagekräftiges besitzt und es vorbeibringen möchte, kann sich bei Stadtwehrleiter Ronny Hertel melden oder er schaut einfach bei Janine Fichte vorbei. An den Wochentagen ist die junge Frau vormittags im Gerätehaus der Feuerwehr in derEllinger Chaussee erreichbar.

Nach Ausstellung wird drei Tage gefeiert

Eine Woche nach der Ausstellung sind Einwohner und Gäste zum großen Jubiläumsfest eingeladen. Gefeiert wird von Freitag, 5., bis Sonntag, 7. August. Am Freitag wird das Fest mit einer Veranstaltung für geladene Gäste eröffnet. Kameraden und Unterstützern der Wehr wird an dieser Stelle gedankt. Die Öffentlichkeit ist ab Sonnabendvormittag willkommen.Los geht es um 11 Uhr. Details zum Programmablauf werden noch rechtzeitig bekanntgegeben, so Kobelt. Eines ließen sich die Verantwortlichen jedoch schonentlocken: Am Abend wird die Live-Band "Black Velvet" aus Dessau dem Publikumrichtig einheizen. Bis in die frühen Morgenstunden kann getanzt werden. Frühaufstehen lohnt sich aber am nächsten Tag. Denn: Am Sonntag geht es mit einem großen Festumzug ab 10Uhr weiter. Im Anschluss herrscht ein buntes Markttreiben mitvielseitigem Programm auf dem Festplatz hinter dem Feuerwehrhaus.

Weitere Ideen oder interessierte helfende Hände sind willkommen. Wer sich einbringen möchte oder noch Material für Chronik und Ausstellung hat, melde sich bei Stadtwehrleiter Ronny Hertel unter der Telefonnummer (01 72) 7 94 65 07 oder im Internet unter:

125@feuerwehr-arneburg.de