Der Kleingartenwettbewerb der Gartenfreunde Stendal e. V. steigt auch in diesem Jahr mit Unterstützung der Volksstimme. Dabei werden alle Kleingartenvereine des Kreisverbandes der Gartenfreunde von einer Wettbewerbskommission besucht und bewertet.

Stendal. Eine gehisste Seemannsfahne, ein frech dreinschauender Gartenzwerg oder üppige Obst- und Gemüsebeete. Die Kleingartenanlagen in der Altmark zeigen sich in den unterschiedlichsten Facetten. Viele geben ihrer grünen Oase eine persönliche Note. Mit einer Gesamtfläche von etwa 120 Hektar und über 3 000 Mitgliedern ist der Kreisverband der Gartenfreunde Stendal e. V. ein riesiger Verein, der unterschiedlichste Geschmäcker und Vorzüge hervorbringt. Ob nun Apfelbaum oder Weintraubenrebe, Teich oder Schwimmbecken, Nachbarschaftsplausch oder die abgeschiedene Ruhe. Möglichkeiten gibt es viele.

" Wir sind keine Gartenpolizei "

Deshalb werden auch in diesem Jahr wieder die schönsten und einzigartigsten Parzellen ausgezeichnet. Der beste Kleingartenverein des Landkreises wird mit dem Pokal der Volksstimme prämiert, im Bereich der Hansestadt Stendal wird der Beste mit dem Pokal des Oberbürgermeisters der Stadt Stendal ausgezeichnet. Für die Stadt Tangerhütte wird der beste Kleingartenverein mit einem Pokal des Bürgermeisters der Stadt gewürdigt.

Viele Preise also, welche die engagierten Altmärker Gartenfreunde einholen können. Das Team um Peter Riebeseel organisiert den Wettbewerb. Der Vorsitzende des Kreisverbandes der Gartenfreunde erklärt die Kriterien und Anhaltspunkte für ein gutes Abschneiden : " Auch wenn es ziemlich aufgelockert ist, einiges gibt es zu beachten und zu bewerten. " Riebeseel zeigt die Liste mit den zu bewertenden Kriterien.

Von der Ordnung und Sauberkeit der Anlage über den Anbau von Obst- und Gemüsebeeten bis hin zu Umweltschutzmaßnahmen wie der Verwendung von Regenwasser ist so einiges zu beachten. " Eins soll dabei aber klar sein : Wir sind keine Gartenpolizei, die Zeiten sind vorbei ", lacht der Vorsitzende. " Unsere Aufgabe ist es, zu prüfen, ob alles im Rahmen ist und keiner Unfug mit seinem Garten anstellt. Nebenbei schauen wir auch, welche Gartenanlagen besonders schön sind, und welche Mängel haben ", berichtet Ulrich Drösemeyer, Vorstandsmitglied und Zuständiger für Öffentlichkeits- und Projektarbeit. Punktabzug bei der Bewertung gibt es für zu hohe Hecken, unsaubere Anlagen oder auch einen schlechten Baumschnitt.

Zugleich machte das Team auch auf die Probleme aufmerksam. Der demografische Wandel sorge dafür, dass es immer mehr Leerstände gebe. Doch viele wüssten diese auch zu nutzen. In einigen Gartenvereinen fühlen sich in leerstehenden Anlagen mittlerweile Schafe pudelwohl. Vorzeigebeispiel für eine ganz andere Nutzung der leerstehenden Gärten ist ein Projekt in Tangerhütte. Im Kleingartenverein " Freundschaft " haben die Kindergartenkinder aus dem Tangerland nun einen eigenen Garten. " Einen Kindergartengarten ", freut sich Drösemeyer.

" Vielleicht können wir mit diesem Wettbewerb ja wieder mehr Leute für die Gärten begeistern ", hofft Riebeseel. " Uns macht es jedenfalls Freude, wieder die besten Gärten mit dem Aha-Effekt zu prämieren. "

Tour 1, 7. Juni : Tangermünde :

• 8 Uhr : Im Tangergrund

• 9. 30 Uhr : Grete Minde

• 10. 30 Uhr : Zur Erholung

• 12. 30 Uhr : Kirschallee

• 13. 30 Uhr : Sonneneck

Tour 2, 8. Juni : Tangerhütte :

• 8 Uhr : Zur Erholung

• 9 Uhr. Freundschaft

• 10. 30 Uhr : Mühlenweg

• 11. 30 Uhr : Flora

• 13 Uhr : Am Wiesengrund

• 14 Uhr : Tangerwiese

• 15. 15 Uhr : Südtangente

• 16 Uhr : Cobbeldamm

Tour 3, 9. Juni : Havelberg, Klietz :

• 9 Uhr : Einigkeit

• 10. 15 Uhr Fleckengarten

• 11. 15 Uhr : Frisch auf

• 13 Uhr : Sonnenschein

• 13. 45 Uhr : Am Schwimmbad

• 14. 45 Uhr : Am Weinberg

• 17 Uhr : Am Schmokenberg

• 18 Uhr : Waldesruh

( Klietz )

• 18. 30 Uhr : Immergrün

( Klietz )

Tour 4, 10. Juni, Osterburg, Kläden :

• 8. 30 Uhr : Zur Erholung

• 11 Uhr : Immergrün

• 12. 30 Uhr : Abendsonne

• 13. 30 Uhr : Aufbau

• 16 Uhr : Neuland ( Kläden )

Tour 5, 11. Juni, Stendal :

• 8 Uhr : Am Springberg

• 9 Uhr : Am Uenglinger Weg

• 10 Uhr : Sparte 18

• 10. 30 Uhr : Am Wäldchen

• 13. 30 Uhr : Gloria

• 14. 30 Uhr : Flora

• 15 Uhr : Zenit

• 15. 30 Uhr : Optimist

• 16 Uhr : Zur Erholung

Tour 6, 14. Juni, Stendal :

• 8. 30 Uhr : Gartenfreunde 67

• 9. 30 Uhr : Zur Tierzucht

• 10 Uhr : Hoher Kranz

• 11. 30 Uhr : Tiefe Wiese

• 13 Uhr : Gartenfreunde 20

• 14. 30 Uhr : Roland

• 15. 30 Uhr : Am See

• 17 Uhr : Burgwall

Tour 7, 15. Juni, Stendal :

• 8 Uhr : Naturfreunde

• 9. 15 Uhr : Sonnidee

• 10. 15 Uhr : Am Glockenort

• 11 Uhr : Am Grönning

• 13. 15 Uhr : Südost

• 14. 30 Uhr : Gartenglück

Tour 8, 16. Juni, Stendal :

• 8. 30 Uhr : Am Mühlenberg

• 9 Uhr : Zum Birkengrund

• 9. 45 Uhr : Am Tannenwäldchen

• 10. 30 Uhr : Zur Eiche

• 11. 15 Uhr : Waldidyll

• 13 Uhr : Am Bürgerpark

• 14 Uhr : Am Uchteweg

• 15. 30 Uhr : Pferdemärsche

• 16. 30 Uhr : Arnold Garten