Wenn es im Ort keine fest Bibliothek gibt, dann kommt die Fahrbücherei des Landkreises Stendal zum Tragen. Einer von insgesamt 100 Haltepunkten im Landkreis ist die Stadt Arneburg. Welche Medien derzeit angesagt sind und wie das Büchermobil bei den Bürgern ankommt, darüber sprach die Volksstimme mit Leiterin Anne-Rosi Klees.

Arneburg. " Ich bin schon seit 1998 ein Nutzer der Fahrbücherei ", sagt Sabine Dobbert aus Arneburg. Auch wenn sie oft selbst keine Zeit zum Lesen hat, holt sie alle vier Wochen neuen Lesestoff für ihre Tochter Stephanie ( 17 ). Begehrt sind bei der jungen Frau vor allem Romane und spannenden Geschichten. Bei der Suche nach neuen Büchern hilft ihr oftmals Anne-Rosi Klees, Leiterin der Fahrbücherei.

Zusammen mit Fahrer Uwe Benk war sie vor wenigen Tagen wieder unterwegs. " Arneburg ist eine sehr gute besuchte ", sagte sie und zeigte auf den Tourenplan. Die gute Resonanz macht sich auch bei den Haltezeiten in der Elbestadt bemerkbar. So macht der Station knapp eine Stunde am Seniorenheim und eine weitere Stunde an der Schule Station. Ein drittes Mal ist der Bücherbus über eine Stunde am Markplatz anzutreffen, bevor er Orte wie Hohenberg-Krusemark, Hindenburg, Schwarzholz, Eichstedt und Baben mit neuem Lesestoff versorgt. Insgesamt gibt es 13 Touren auf denen 100 verschiedene Orte im Landkreis Stendal angefahren werden. An Bord des Busses sind bis zu 7300 Medien. Dieser Bestand setzt sich nicht nur aus Büchern, sondern auch CD ‘ s, DVD ‘ s und Videos zusammen. " Das gedruckte Wort steht noch an erster Stelle ", sagt Leiterin Anne-Rosi Klees. Besonders beliebt sind Bücher wie Harry Potter, diverse Romane aber auch Krimis. Um der älteren Generation das Lesen etwas zu erleichtern, hat die Fahrbibliothek so genannte Großdruckbücher ins Sortiment aufgenommen.

Unterstützt werden jedoch nicht nur Privatnutzer, sondern auch Schulen und Kindergärten. So stellen die Mitarbeiter regelmäßig Mediensätze zu bestimmten Themen zusammen und bieten auch Erziehern für den Nachwuchs anschauliche Literatur. Mit Exemplaren wie " Lieselotte im Schnee " soll der Lesespaß bei den Jüngsten geweckt werden.

Ausgeliehen können die Bücher zumeist vier Wochen oder bis zum nächste Stopp auf der jeweiligen Tour. Wer es zum Termin nicht schafft, kann seine Medien jedoch auch telefonisch unter ( 0 39 37 ) 829 74 oder ( 01 71 ) 101 31 45 verlängern. Das Ausleihen der Bücher ist für die Nutzer kostenlos. Die nächste Tour " Arneburg " findet im ersten Halbjahr am 10. März, 21. April, 12. Mai sowie am 2. und 23. Juni statt.