Sandau. Eine glasklare Angelegenheit war das Endrundenturnier der B-Junioren. Die erste Vertretung von Lok Stendal dominierte die Konkurrenz nach belieben.

Dies begann schon im Auftaktmatch, wo die eigene Zweite 9 : 2 abgefertigt wurde. Auch die anderen Gegner hatten gegen das Teichert-Team nie eine Siegchance. Riesen Jubel gab es im Lager von Weiß-Blau Stendal. Die Mannschaft aus Stendal-Nord holte durch ein 2 : 1-Erfolg im Abschlussspiel gegen den Kreveser SV auf Grund eines mehr geschossenen Tores Rang zwei und fing den KSV, der dritter wurde, noch ab. Den vierten Platz belegte die zweite Lok-Vertretung vor Goldbeck. Die Blau-Gelben vergaben einen Rang auf dem Podest durch ein 2 : 5 im letzten Match gegen die SG Bismark / Wittenmoor.

Für die Spielgemeinschaft um Trainer Jens Knoblich waren dies die einzigen Punkte. Damit belegte der Landesligist einen äußerst blamablen letzten Rang. Das ganze Auftreten beim Turnier der Spielgemeinschaft muss größtenteils als ziemlich unakzeptabel, was das spielerische und die Disziplin betrifft, benannt werden. Dieses Geschehen sollten die Spieler aber auch Coach Jens Knoblich gehörig aufarbeiten.

Endstand

1. Lok Stendal I 27 : 3 15 2. WB Stendal 11 : 14 7 3. Kreveser SV 10 : 13 7 4. Lok Stendal II 10 : 17 6 5. BG Goldbeck 9 : 15 6. SG Bismark / W. 10 : 14

1. FC Lok Stendal I : Hannes Gust, Maik Audorf, Martin Herms, Schermak Selo Steven Schubert, Robin Kozik ; Philipp Kühne.