Stendal ( ro ). Die Altmark-Oase will ihre gestiegenen Energiekosten ab 1. Januar nächsten Jahres mit höheren Einnahmen ausgleichen. Am Montagabend stellte Geschäftsführer Marcus Schreiber dem Haupt- und Personalausschuss eine neue Tarifstruktur vor. Im Bereich Badeland soll es demnach keine direkte Erhöhung der Eintrittspreise geben. Hier, so Schreiber, soll lediglich der Zwei-Stunden-Tarif – 4, 50 Euro für Erwachsene in der Woche und 5, 50 Euro am Wochenende – entfallen. Schwimmbadbesucher müssten sich dann entweder mit dem 90-Minuten-Sporttarif zufrieden geben oder eine teurere Karte für drei Stunden beziehungsweise eine Tageskarte kaufen.

Durchweg mehr Geld als bisher muss für die Saunawelt bezahlt werden. Hier soll künftig der höhere Wochenendtarif für alle Tage der Woche gelten. Für drei Stunden zahlen Erwachsene dann elf statt zehn Euro. Die Tageskarte verteuert sich ebenfalls um einen von zwölf auf 13 Euro.

Richtig drauflegen müssen Familien. Kamen sie bisher in der Woche für 22 und am Wochenende für 24 Euro in die Sauna, so soll ihre Karte in Zukunft 27 Euro kosten. Der Preis der Tageskarte steigt für Familien auf 29 Euro ; das sind drei Euro mehr als der jetzige Wochenendtarif. Die Pärchen-Karte, bisher 20 Euro wochentags und 22 Euro am Wochenende, kostet dann einheitlich 24 Euro.

Schreiber betonte, die Preise seien seit Bestehen des Bades konstant gehalten worden. Der Hauptausschuss stimmte mehrheitlich dafür, die SPD dagegen. Das letzte Wort hat der Stadtrat.