Krone hat auf dem Schützenplatz seine Marken gesetzt. Gestern richtete ein Vorkommando des Aufbauteams die vier Hauptmasten des Zirkuszelts, jeweils 23 Meter hoch, auf. Auf ihren Spitzen blitzen vier vergoldete Kronen im Sonnenlicht.

Stendal. 16 Männer sind zurzeit für Krone auf dem Schützenplatz aktiv. Sie rammen 260 Anker für das Hauptzelt und weitere 100 für die Stallanlagen in den Boden. Unter der Leitung von Zeltmeister Torsten Malmström und Betriebsinspektor Claus Lehnert werden ab Donnerstag 34 Männer das riesige, über acht Masten gespannte Zelt aufbauen. Das nagelneue Krone-Chapiteau gilt als modernstes und teuerstes Zirkuszelt der Gegenwart. Zu Saisonbeginn in München eingeweiht, dehnt es sich über 48 mal 64 Meter aus und ist 16 Meter hoch. Die 5000 Zuschauer fassende Konstruktion kostete mehr als eine halbe Million Euro. Ihr Aufbau dauert sechs Stunden. Im Innern sorgen 140 festinstallierte Scheinwerfer und acht " Golden Scans " für unterschiedlichste Lichtstimmungen während der Vorstellung.

Nach der letzten Vorstellung in Magdeburg wird die Krone-Karawane in der Nacht zum Donnerstag in Stendal eintreffen. Sie umfasst 24 Scania-Zugmaschinen und elf große Tieflader für die mehr als 250 Tiere. Fast 400 Menschen arbeiten und reisen gegenwärtig für und mit Zirkus Krone. Im dreistündigen Jubiläumsprogramm, das zum 100. Geburtstag von Krone im Jahr 2006 Premiere hatte und das auch in Stendal zu sehen ist, wirken 54 Artisten aus 14 Nationen in 20 zirzensischen und artistischen Attraktionen mit.

Krone unterhält eine Zeltstadt, die weitgehend unabhängig ist. " Wir brauchen von der Stadt Stendal nur das Gelände und Wasser ", sagt Frank J. Keller von der Pressestelle. Der Zirkus erzeugt seinen Strom selbst, unterhält eine Betriebsfeuerwehr und seine eigene Schule für die Kinder der Artisten und Angestellten. Vier Köche versorgen täglich etwa 180 Mitarbeiter, die nicht selbst kochen, mit allen Mahlzeiten.

Europas größter Zirkus, der vor vier Jahren schon einmal in Stendal war, gibt vom 31. Juli bis 4. August auf dem Schützenplatz täglich zwei Vorstellungen. Jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Nachmittagsvorstellungen hat sich Krone ein Sonderprogramm für Kinder einfallen lassen. Unter dem Motto " Zirkus zum Mitmachen " können sich alle kleinen Zirkusbesucher als Amateur-Artisten versuchen. Die Kinder werden von echten Clowns geschminkt, dürfen – selbstverständlich durch eine Longe gesichert – auf Pferden reiten und können in einem Schnellkursus das Jonglieren erlernen. Vielleicht werden dabei ja wahre Artistentalente entdeckt. Alle Geburtstagskinder erhalten ein kleines Geschenk und eine Geburtstagsurkunde, unterschrieben von allen Artisten und der Zirkusdirektorin Christel Sembach-Krone.

Die Vorstellungen von Krone vom 31. Juli bis 4. August auf dem Schützenplatz : werktags 15. 30 und 20 Uhr, sonntags 14 und 18 Uhr.