Stendal. Die Spielzeit 2008 / 2009 am Theater der Altmark geht zu Ende. Noch 15 Vorstellungen absolvieren die Schauspieler auf den Bühnen des TdA an der Karlstraße, im Gerberhof, im Kloster Arendsee und als Gastspiel in Mieste, bevor sie sich bis Anfang August in die Sommerpause verabschieden. Auf dem Spielplan stehen bis Sonntag, 28. Juni, Vorstellungen von Romeo und Julia, Heute weder Hamlet, Darüber spricht man nicht und My Fair Lady.

Die letzte Gelegenheit, dieses heitere, farbenfrohe Musical zu erleben, besteht kurz vor Toresschluss am Freitag, 26. Juni. Theatersprecher Randolph Götze schätzt ein : " Die sich dem Ende zuneigende Spielzeit des Theaters der Altmark hatte mit dem Musical ‚ My Fair Lady ‘ einen ausgesprochenen Hit. Neben den grandiosen ‚ Comedian Harmonists ‘ stand die Geschichte um die Göre Eliza, die zur feinen Dame gemacht werden soll, ganz oben in der Stendaler Zuschauergunst. "

Für die letzte Vorstellung gibt es noch einige Restkarten an der Theaterkasse.

Erhöht wird der Reiz dieses Abends durch das im Moment in der Stadt Stendal best gehütete Geheimnis : Wer wird diesjähriger Träger des Stendaler Theaterpreises ? Nach der Vorstellung wird es gelüftet und der Träger oder die Trägerin im Beisein des Publikums durch den Förderverein des Stendaler Theaters geehrt. " Echte Theaterfans können die der Preisverleihung vorangehende Vorstellung auch dazu nutzen, alle Preisträger der vorangegangenen Jahre noch einmal zu bewundern, denn die agieren an diesem Abend ausnahmslos auf der Bühne ", macht Randolph Götze Appetit auf dieses schauspielerische Schmankerl.

Im vorigen Jahr wurde der seit 2002 und mit 500 Euro dotierte Theaterpreis übrigens an Marcel Hoffmann verliehen. Hoffmann hatte die Jury mit seiner vielfältigen Verwandlungskunst überzeugt.

Informationen und Karten für " My Fair Lady " gibt es an der Theaterkasse oder unter deren Telefonnummer ( 0 39 31 ) 63 57 77.