Remkersleben (skr). Sehr zur Freude von Remkerslebens Ortschronist Otto Jacob und Pfarrer Thomas Seiler ist nun auf der Grünfläche vor der St.-Michaelskirche ein neuer japanischer Schnurbaum gepflanzt worden. Der alte Schnurbaum war vor zwei Jahren nach einem Sturm ausgebrochen und hatte dabei einen Teil der angrenzenden Mauer beschädigt. Daraufhin sei er zwar im Kronenbereich gestutzt worden, entwickelte sich laut Pfarrer Seiler aber weiter zu einer Gefahr, sodass er Anfang dieses Jahres ganz weggenommen werden musste. Bei der Pflanzaktion, die aufgrund der Initiative des ehemaligen Ortsbürgermeisters Christian Becker und des Zuckerdorf-Ortsbürgermeisters Horst Flügel realisiert werden konnte, hatten die Mädchen und Jungen der Kita "Zwergenland" mächtig viel zu buddeln. "Danke an alle, die diese Aktion unterstützt haben", sagte gestern Pfarrer Seiler. Das natürliche Verbreitungsgebiet des Japanischen Schnurbaums erstreckt sich von Japan über Korea bis nach China - und nun auch wieder bis zur Börde.

Bilder