Hornhausen ( jüh ). Das Frank-Siebert-Gedächtnisturnier hat auch im Jahr 2010 die Hallensportwoche des TSV Hornhausen beendet.

Bei diesem Fußballturnier für Herrenmannschaften traten Pokalverteidiger TSV Hadmersleben, Olympia Schlanstedt, Eintracht Gröningen, ISV Haldensleben, Blau-Weiß Wanzleben und der Gastgeber an. In 15 Partien, gespielt wurde im Modus " Jeder gegen Jeden ", fielen 54 Tore. Die meisten, nämlich 14, erzielte der alte und neue Pokalsieger Hadmersleben. Er leistete sich nur ein Unentschieden gegen den Zweiten aus Schlanstedt. Etwas Glück hatte Hadmersleben, dass der Siegtreffer gegen den Gastgeber zehn Sekunden vor dem Spielende fiel. Schlanstedt kam auf die selbe Punktzahl, hatte aber ein um zwei Treffer schlechteres Torverhältnis.

Die Gröninger Eintracht wurde Dritter, weil sie nur gegen Schlanstedt und Hadmersleben verlor. Vierter wurde Wanzleben, das mit zwei knappen Siegen, über den ISV Haldensleben und den Gastgeber, auf sechs Punkte kam. Haldensleben kam mit einem glatten 3 : 0 über Hornhausen auf dem fünften Platz ein und bescherte damit dem Gastgeber den schon seit geraumer Zeit abonnierten letzten Platz.

Bester Spieler des Turniers war der Schlanstedter Christopher Stickel. Bester Torhüter wurde der Gröninger Christoph Rütrze. Die meisten Treffer erzielte Pierre Hentrich ( 6 ) vom Pokalsieger Hadmersleben.