Landkreis Börde (mm). Der Eigenbetrieb "Abfallentsorgung" bereitet derzeit die Gebührenbescheide Abfallentsorgung 2011 vor. In diesem Zusammenhang bittet Abfallberaterin Astrid Schäfer da-rum, Änderungen in der Personenzahl durch Geburt, Zu- und Wegzug oder Sterbefälle dem Eigenbetrieb "Abfallentsorgung" zeitnah bekannt zu geben.

Dies betrifft auch Änderungen des Gebührenpflichtigen (Eigentümer, Gewerbetreibende) zum Beispiel durch Grundstücksverkauf oder Gewerbeab- und –ummeldungen.

Haushalte, in denen bisher einzelne Personen wegen dauerhafter Abwesenheit von der Abfallentsorgungsgebühr befreit waren, sollten bei Bedarf rechtzeitig eine Verlängerung beantragen.

Bei allen Personenabmeldungen, die bisher noch nicht bekannt gegeben wurden und das Jahr 2010 betreffen, bittet der Eigenbetrieb "Abfall- entsorgung" zu beachten, dass diese rückwirkend nur zum 1. Januar 2011 Berücksichtigung finden können. Ausgenommen davon sind Sterbefälle.

"Vergleichen Sie mal wieder die Nummern Ihrer genutzten Restabfall- und Bioabfallbehälter mit den Angaben des letzten Gebührenbescheides. Mit Ihren Mitteilungen helfen Sie, Unstimmigkeiten bei der Jahresend- bzw. -vorberechnung zu vermeiden", sagt Schäfer.

Der Abfallkalender 2011 enthält ein entsprechendes Formular, mit dessen Hilfe die Einwohner Änderungen mitteilen können. Weiterhin besteht die Möglichkeit, im Internet unter www.eigenbetrieb-abfallentsorgung.de ein Formular zur An-, Um- und Abmeldung herunterzuladen. Die Mitteilungen können auch formlos eingereicht werden. Auf jeden Fall müssen sie aber schriftlich erfolgen, und entsprechende Nachweise sind beizufügen.