Klein Germersleben (skr). Die Kameraden der Klein Germersleber Feuerwehr haben am Wochenende bei ihrer Jahreshauptversammlung Bilanz für das Einsatzjahr 2010 gezogen. Auch die kulturellen Höhepunkte im Ort, die die 36 Kameraden der Wehr im vergangenen Jahr auf die Beine gestellt hatten, fanden Erwähnung. Sie hatten nicht nur das Oster- und Herbstfeuer, sondern auch die Weihnachtsfeier für die Kinder im Ort organisiert.

Insgesamt hatte die Feuerwehr im vergangenen Jahr fünf Einsätze – zwei Brandeinsätze und drei Beseitigungen von Ölspuren, zog Ortswehrleiter Martin Harpke Bilanz.

Zu den Gästen im Dorfgemeinschaftshaus zählten unter anderem Sven Nevermann als Vertreter der Gemeindefeuerwehr, Astrid Berger vom Ordnungsamt, Ortsbürgermeister Hans-Dirk Sill und Ortschaftsrat Manfred Schoof.

Vor allem die Ausbildung und Weiterbildung sei im vergangenen Jahr nicht zu kurz gekommen, erklärte Martin Harpke weiter. Neben der Standortausbildung absolvierten fünf Frauen den Grundlehrgang, drei Kameraden wurden zu Maschinisten ausgebildet. Auch an der Brand- und Katastrophenschutzschule in Heyrothsberge wurden von den Klein Germerslebern Lehrgänge absolviert.

Während die Mannschaft der Männer im Wettkampf Pech mit der Technik hatten, wie Martin Harpke sagte, und sich nicht so gut platzieren konnten, wurde die Frauenmannschaft Meister im Unterabschnitt und sogar Kreismeister.

"Besonderer Dank gilt hier dem Ausbilder Torsten Schirm", hob der Ortswehrleiter hervor. Auch Ortsbürgermeister Hans-Dirk Sill, der später noch für seine langjährige Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet wurde, fand anerkennende Worte für die große Leistung der Frauenmannschaft.

Letzter Punkt des offiziellen Teils waren Beförderungen und Ehrungen. Befördert wurden Frank Rohrberg, Maik Jeserick und Thomas Kreinert zum Löschmeister, Thomas Lorenz wurde zum Oberlöschmeister ernannt.

Geehrt wurden für 30 Jahre Tätigkeit in der Feuerwehr Jürgen Riethausen und Holger Pazdyka, für 40 Jahre Hans-Dirk Sill sowie für 60 Jahre die Kameraden Willi Ludwig und Helfried Fischer.

Die Beförderung und Ehrung der abwesenden Kameraden Stefan Sammt zum Löschmeister und für 40 jährige Feuerwehrtätigkeit von Ingolf Jeserick und Wolfgang Rohrberg werde zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, hieß es.