Groß Rodensleben / Wanzleben. Zur ersten Grünkohlwanderung des Jahres in der EinheitsgemeindeStadtWanzleben – Börde lädt am kommenden Mittwoch, 6. Januar, die Freiwillige Feuerwehr Groß Rodensleben ein. Im vergangenen Jahr nahmen an der Wanderung am Glockenteich vorbei durch die Lange Wiese Richtung Bergen rund 50 Wanderwillige teil.

In diesem Jahr soll die Wanderung bereits ab 10 Uhr beginnen. Treffpunkt ist der Gemeindehof in der Bauernstraße. Nach der Wanderung, etwa gegen 12 Uhr, soll es wieder eine Stärkung mit einer deftigen Portion Grünkohl im Gerätehaus der Feuerwehr in der Gartenstraße geben. Dazu sind auch alle " Nicht-Wanderer " eingeladen, teilte Juliane Rzehak von der Feuerwehr mit.

Auch der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wanzleben hat den Termin für die traditionelle Winterwanderung bereits bekanntgegeben. Wie der Vereinsvorsitzende Eric Peter der Volksstimme mitteilte, startet die Wanderung in diesem Jahr bereits am Sonnabend, 16. Januar. Im vergangenen Jahr hatte es die erste vom Förderverein organisierte Wanderung im Februar gegeben. Auch in diesem Jahr soll die Wanderung rund um Wanzleben etwa zwei Stunden dauern. Treffpunkt ist hierfür ab 9. 45 Uhr am Gerätehaus der Feuerwehr in Wanzleben in der Lindenpromenade. Ab 12 Uhr besteht dann die Möglichkeit sich bei einer deftigen Erbsensuppe aus der Gulaschkanone aufzuwärmen und zu stärken. Zubereitet wird diese übrigens von Klein Wanzlebens Feuerwehrmann Fred Nowak. " Auch wer nicht mitwandern möchte, ist vom Förderverein herzlich zum gemeinsamen Essen am Gerätehaus eingeladen ", erklärt Eric Peter.

Auch die anderen Orte der Einheitsgemeinde inklusive Klein Wanzleben laden traditionell in jedem Jahr zur gemeinsamen Grünkohl- oder Winterwanderung ein. Dafür wurden aber noch keine Termine von den Veranstaltern öffentlich mitgeteilt. Die Tradition der Grünkohlwanderung hat seine Wurzeln übrigens in Norddeutschland. Dabei wurde zunächst mit einem Böllerwagen und genügend Proviant durch die winterliche Heide gezogen, um anschließend beim traditionellen Grünkohlessen zu feiern. Inzwischen hat sich der Brauch ( meistens ohne Böllerwagen ) auch in der Börde und dem Berliner Raum ausgebreitet.