Domersleben / Hohendodeleben. Ein 25-jähriger Autofahrer ist Montagabend gegen 21. 20 Uhr auf der Landstraße zwischen Domersleben und Hohendodeleben kurz hinter der Kreuzung in Richtung Klein Rodensleben aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Der junge Mann aus Domersleben, der in Richtung Hohendodeleben unterwegs war, wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Ein Zeuge meldete den Unfall kurze Zeit später, so dass neben dem Rettungsdienst auch die Feuerwehren aus Domersleben und Klein Rodensleben alarmiert wurden. Insgesamt 19 Kameraden der beiden Wehren leiteten umgehend die Rettung des Schwerverletzen ein und sicherten die Unfallstelle ab. " Die Kameraden der Wanzleber Feuerwehr wurden gegen 21. 45 Uhr alarmiert. 16 Kameraden rückten zum Unfallort mit vier Fahrzeugen an ", teilte Sven Nevermann von der Freiwilligen Feuerwehr Wanzleben mit.

Der eingeklemmte Fahrer musste mit einem hydraulischen Rettungsgerät aus seinem Wagen befreit werden, während der Notarzt die Erstversorgung des Patienten vornahm. Ein weiterer Einsatztrupp der Feuerwehr sorgte für die Ausleuchtung der Unfallstelle.

Der junge Domersleber wurde mit dem Rettungswagen ins Olvenstedter Klinikum nach Magdeburg gebracht, während die Polizei mit der Sicherung der Unfallspuren begann. Der Abschleppdienst hat anschließend die Bergung des völlig zerstörten Autowracks übernommen. Während der Bergung und Unfallaufnahme war die Straße voll gesperrt.