Oschersleben. Mit einem Fahrzeugrekord ist das 14. Opeltreffen in Oschersleben gestern zu Ende gegangen. Die Motorsport Arena vor den Toren der Stadt hatte sich mit 19 600 Fahrzeugen in einen riesigen Opel-Fuhrpark verwandelt. Bevor der heftige Regen am Sonnabend den traditionellen Achtel-Meilen-Rennen ein Ende setzte, knatterte und röhrte es an der Rennstrecke. Entlang der Zuschauertribüne rasten A-Corsa oder Modelle von Astra bis Kadett mit mehr als 200 PS unter der Haube. Die ging manchem Fahrer dabei mitunter hoch. So geschehen bei einem Calibra V 6 Bi-Turbo, der sofort abbremsen musste. Zu dem Vorfall sagte Renn-Kommentator Benjamin Voss in die Geräuschkulisse aus Motorheulen und Chartmusik : " Da muss man schon Nerven haben. "

Währenddessen machte sich André Ladwig mit seinem Opel Astra F in der Boxengasse bereit für sein nächstes Rennen. Er hatte sein selbst gestecktes Ziel von 8, 8 Sekunden nicht erreicht. " Ohne Slicks schaffe ich das nicht ", sagte er und bedauerte, diese speziellen Rennreifen zuhause in Buxtehude gelassen zu haben. Der Wagen des Siegers Michael Maehlen war mit dessen 650 PS aber ohnehin schwer zu schlagen. Ladwig wurde in seiner Klasse immerhin Vierter. Insgesamt hatten 119 Fahrer an der Qualifikation der Achtel-Meilen-Rennen teilgenommen, deren Zeiten über Sieger und Verlierer entschieden, da der Regen weitere Rennen nicht zuließ.

Das hat den Osterweddinger Andreas Meister kalt gelassen. Sein Opel Vectra B ist ein Sonntagsauto, das er von solchen Rennstrecken lieber fernhält. Er präsentierte den auf 296 PS gesteigerten Motor und dessen silbergraue Verpackung im " Show & Shine " -Präsentationswettbewerb mit 231 Teilnehmern. Wie alle Opel-Fans muss Meister stets und ständig an seinem Wagen werkeln. Das Opel-Treffen ist einmal im Jahr die Gelegenheit, allen anderen das Geschaffene zu zeigen : Verchromte und polierte Motoren, die Ton in Ton zur Farbe des Wagens lackiert sind, Kofferräume mit Mega-Stereoanlagen, Heckspeuler, tiefer gelegte Karosse, blinkende Scheinwerfer und immer wieder die in ihrer Leistung gesteigerten Motoren. Dafür nehmen viele Teilnehmer des Opel-Treffens auch eine lange Anreise in Kauf, so zum Beispiel aus Norwegen, Lettland, Belgien, Österreich, Frankreich oder Schweden. Weitere Bilder zum Opel-Treffen finden Sie hier: