Groß Rodensleben ( skr ). Die Groß Rodensleber " Bussibären " sind unter die Forscher gegangen. Unter dem Motto " Sonne, Mond und Sterne – wir reisen ins All " gingen die Mädchen und Jungen am Tag der kleinen Forscher auf große Entdeckungsreise durch Raum und Zeit. Sie erlebten bei Experimenten wie beispielsweise " Mondkrater " naturwissenschaftliche Phänomene. Dieses Experiment zeigt wie durch den Einschlag eines Körpers auf der Mondoberf äche ein Krater entsteht. " Die Monlandschaft haben wir hierfür in einer Schüssel mit Mehl nachempfunden ", erklärt Kita-Leiterin Monika Siebert. Wichtig für das Projekt : Alle Versuche sind mit einfachen, in jedem Haushalt befndlichen Materialien realisierbar. So ließen die Kinder für das Mondexperiment, um die Kraterlandschaft zu " formen ", beispielsweise Kartoffeln und Murmeln aus verschiedenen Höhen ins Mehl fallen. " Die Anregung diesen Tag auch an unserer Kita zu veranstalten, haben wir vom Team des Berliner, Hauses der kleinen Forscher ‘, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, bekommen ", erklärt Siebert.

Die Gruppe der künftigen ABC-Schützen zeigte sich vom Experiment " Raketenmotor " fasziniert. Sie gingen der Frage nach, warum sich Raketen mit so viel Kraft und Treibstoff von der Erde abstoßen müssen. Die kleinen Wissenschaftler lernten dabei das Rückstoßprinzip kennen, dass nicht nur in der Raumfahrt, sondern auch bei der Fortbewegung im Wasser eine Rolle spielt. Übrigens : Die 55 " Bussibären " laden am Sonnabend ab 15 Uhr zum großen Fest zu sich aufs Kita-Gelände ein. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.