Schermcke. Aus der Feldflur kommend, nimmt der "Graue Spring" seinen Weg durch Schermcke, fließt an vielen Grundstücken vorbei. Der Bach quert dabei auch die St. Stephanus-Straße. Doch hier ist der Bachlauf im Straßenbett nur durch Metallplatten abgedeckt. Diese sind defekt, fährt ein Fahrzeug darüber, klappern die Bleche, sehr zum Leidwesen der Anwohner, wie Ortsbürgermeister Peter Predel berichtet. Eine Lösung des Problems musste gefunden werden. Nun hat das Tiefbauamt der Stadt Oschersleben in Zusammenarbeit mit der Ortschaft die Erneuerung der Bachquerung angeschoben und geplant. Bei den Arbeiten wird eine neue Kanal- oder Bachrinnen aus Betonteilen hergestellt. Für die Anwohner ist sicher wichtig zu wissen, dass mit den anstehenden Arbeiten natürlich auch das eigentlichen Problem – die Abdeckung – erneuert wird. Diese wird künftig ebenfalls aus Beton sein. Damit hat das Klappern ein Ende.

Etwa 14 000 Euro sind für die Arbeiten geplant. Dafür fließen auch Gelder aus dem Konjunkturpaket II. Die Arbeiten sind derzeit in Vorbereitung, sollen im Juni abgeschlossen sein. "Wir hatten uns eigentlich für ein Bauen in einer regenarmen Zeit entschieden. Doch davon kann wohl momentan nicht die Rede sein. Der Bach führt derzeit sehr viel Wasser,", meint die Leiterin der Tiefbauabteilung, Annegret Sterz.

 

Bilder