Blankenburg. Kaffeetrinken und Kuchenessen wird bei Christoph Wegener (rechts) und Tim Rennicke (links) fast zur Nebensache. In ihrem Café in der Blankenburger Tränkestraße können die Gäste quasi im Handumdrehen etwas Gutes tun: mit dem Betätigen der Strickmaschine vom Typ "Addi Express". Pro Drehung geht ein Cent als Spende an den Gnadenhof für Tiere in Sargstedt.

Am Dienstag haben die beiden Event-Management-Studenten die ersten 50 Euro an Familie Lyhs übergeben. Denn kaum jemand kann sich dem Drehen der kleinen Strickapparatur entziehen, die Blankenburgs "Frau Wolle" - Uta Schiffer - auf dem Dachboden fand. Sie initiierte daraufhin die Strickaktion für den längsten Schal in Blankenburgs, der inzwischen auf mehr als acht Meter angewachsen ist. Für Wolle-Nachschub sorgen übrigens die emsigen Strickfrauen, die sich regelmäßig in der Tränkestraße treffen und gern ihre Wollreste für diese ungewöhnliche Aktion spenden.Foto: Jens Müller