Ilsenburg (jni) l Dicht gedrängt stehen am Dienstag mehr als 30erwartungsfreudige Besucher im Flur des Ilsenburger Nationalparkhauses im Ilsetal und lauschen den Worten von Meike Hullen, die in der Nationalparkverwaltung für die Bildung zuständig ist.

Zur Unterhaltung musizieren fünf Schülerinnen der Musikschule auf ihren Gitarren, dann wird die Fotoschau "Glanzlichter 2012" freigegeben.

Die Schau mit den besten Bildern des internationalen Fotowettbewerbs macht schon seit Jahren in Ilsenburg Station. Sie nimmt die gesamte obere Etage des Nationalparkhauses ein und ist nicht nur für Hobbyfotografen interessant. Die Bilder wecken im Betrachter das Bedürfnis, beim nächsten Waldspaziergang die Kamera mitzunehmen und selbst fotografisch tätig zu werden.

Die Schau zum größten Naturfoto-Wettbewerb Deutschlands ist bis zum 1. Juni täglich, außer montags, bei freiem Eintritt zu bestaunen.