Schierke l Endlich ist er da: Die Freiwillige Feuerwehr Schierke freut sich über ihren neuen "Gerätewagen Logistik 1". Am vergangenen Sonnabend hat Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) offiziell die Schlüssel an den Schierker Wehrleiter René Menzel übergeben. Das geländegängige Auto traf bereits Ende November ein und ersetzt das alte Mehrzweckfahrzeug, das wegen technischer Mängel außer Dienst gestellt wurde. Planung und Bau dauerten zwei Jahre - wegen des besonderen Aufbaus des Wagens. Das Logistikfahrzeug verfügt über Löschtechnik und Wassertank und kann für den Rettungsdienst eingesetzt werden.

Was den Brandschützern noch fehlt, ist ein neues Feuerwehrgerätehaus. Ihr altes Domizil ist baufällig - so sehr, dass Jugendfeuerwehrwart Oliver Walther "Bauchschmerzen" hat, wenn er dort seine acht Schützlinge ausbildet. Gaffert und Ordnungsdezernent Volker Friedrich erklärten, dass der Neubau "oberste Priorität" habe und die Planungskosten im Haushalt eingestellt seien.

25 Mal rückten die 25 aktiven Schierker Feuerwehrleute 2013 zu Einsätzen aus, berichtete Ortswehrleiters René Menzel. Darunter waren neun Brände, wie der Brand eines Reisebusses. Wegen des "milden Sommerwetters" hielt sich die Zahl der Waldbrände im Brockengebiet in Grenzen.

Gut erinnern können sich die Feuerwehrleute an die Bergung eines Porsche auf dem Brocken zu Weihnachten. Sie war eine der 13 technischen Hilfeleistungen im vergangenen Jahr. Außerdem kam es zu drei Fehlalarmen und zu 26Brandsicherheitswachen auf dem Brocken zur "Rockoper Faust". Eine gute Zusammenarbeit mit regelmäßigen Treffen pflegen die Schierker zu ihrer Partnerfeuerwehr in Egeln.

Viel Lob erhielt die zweiköpfige Altersabteilung der Schierker Wehr - einer der beiden, Horst Zieprich, erhielt nachträglich Glückwünsche zum 80. Geburtstag. Geehrt wurden Roland Boos und Bruno Walther für 30 Jahre Mitgliedschaft, Uwe Sturm ist bereits seit 40 Jahren Feuerwehrmann. Robin Schuck ist nun Feuerwehrmannanwärter.