Immer mehr Timmenröder sind genervt vom Umleitungsverkehr durch die Westerhäuser Straße. Sie fordern mehr Kon-trollen und ein generelles Tempolimit - auch zur Sicherheit der Schulkinder.

Timmenrode l Die Zeiten, in denen mal ein Trecker durch die Westerhäuser Straße aufs Feld fuhr, Anwohner den Weg benutzten oder Touristen, die von Helsungen aus die Teufelsmauer erkunden wollten, sind lange vorbei. Seit die Straße zwischen Westerhausen und Thale für den Fahrzeugverkehr gesperrt ist, nutzen zahlreiche Autofahrer die Abkürzung über Helsungen und die Westerhäuser Straße in Timmenrode, um von der B6 nach Thale zu kommen. Und das, obwohl eine offizielle Umleitung über Blankenburg ausgeschildert ist. Auch manchen Fahrer schwerer Laster stört die Tonnage-Begrenzung auf dieser Route herzlich wenig.

Nicht nur für Timmenrodes Bürgermeister Jürgen Baum (parteilos) ist die aktuelle Situation nicht mehr tragbar. Wenn am heutigen Donnerstag die Schule beginnt, fürchtet er vor allem um die Sicherheit der Kinder. Denn gleich mehrmals am Tag müssen Timmenrodes Grundschüler die Westerhäuser Straße überqueren, wenn sie beispielsweise zum Sport in die Turnhalle marschieren oder zum Essen ins Dorfgemeinschafthaus gehen. Bislang wird lediglich mit einem Schild an die Autofahrer appelliert, im Bereich des Schulweges 30 km/h zu fahren. "Doch kaum jemand hält sich daran", musste nicht nur Jürgen Baum beobachten. Er fordert deshalb eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung für die Kreisstraße vom Ortseingang bis zur Blankenburger Straße.

Auf welche Widerstände solch eine Forderung stößt, hat Jürgen Reingart erfahren müssen. Der Timmenröder wohnt direkt an der Westerhäuser Straße und kämpft seit zwei Jahren darum, den Durchgangsverkehr einzudämmen - vergebens. Mit seinen Anträgen bei Stadtverwaltung, Kreisverwaltung und Landesverwaltungsamt ist er bislang immer gescheitert. Angeblich habe es eine Verkehrszählung gegeben, deren Auswertung keine Geschwindigkeitsbegrenzung rechtfertige, so Reingart. Aktuell läuft noch sein Widerspruch beim Landesverwaltungsamt in Halle. Auf seine Kosten.

Am kommenden Montag, 8. September, wird die Verkehrssituation im Timmenröder Ortschaftsrat diskutiert. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.