Wernigerode l Was gibt es Würdigeres, als aus Anlass eines großen Jubiläums selbst eine bedeutende Ehrung zu erfahren? Für zahlreiche Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Wernigerode ist dies Realität geworden, denn beim Festakt zum 150. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Wernigerode wurden sie befördert oder für langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet. Die Palette der Ehrungen reichte dabei von den Brandschutz-Einsteigern bis zu den "alten Hasen". Stefanie Arndt bespielsweise wurde zur Feuerwehranwärterin ernannt und hat jetzt erst einmal eine ganze Reihe an Ausbildungen und Prüfungen vor sich, bis sie erstmals mit der Truppe zum Einsatz fahren darf.

Siegfried Paul hingegen trägt seit 60 Jahren die blaue Feuerwehr-Uniform mit Stolz, hat so manch heiklen Brandeinsatz gemeistert und blickt auf eine lange Feuerwehr-Tradition in seiner Familie zurück. Aber auch Frauen wie Waltraud Rach, die seit 50 Jahren der Wernigeröder Feuerwehr angehört, haben in all den Jahrzehnten ihre Spuren in der Werni

geröder Feuerwehrgeschichte hinterlassen.

Ihnen allen wurden von Inninminister Holger Stahlknecht (CDU) und Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) die Hände geschüttelt. Und es wurde gehofft, dass es noch nicht die letzten Ehrungen gewesen sein mögen.