Quedlinburg (dl) l Eine böse Überraschung hat ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Quedlinburg (Harz-Kreis) erlebt. Beim Öffnen eines Altkleider-Containers fand er am Donnerstag neun Fahnen und vier Wimpel mit Hakenkreuzen zwischen den gespendeten Kleidungsstücken. Wer die Nazi-Reliquien im Sammelcontainer entsorgt hat, konnte laut Polizei noch nicht geklärt werden. Es sei ein Strafverfahren gegen unbekannt eingeleitet worden, sagte ein Polizeisprecher in Halberstadt.