Wernigerode (jre) l In der KZ-Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge und der Mahn- und Gedenkstätte am Veckenstedter Weg in Wernigerode wurde am Dienstag den Opfern des nationalsozialistischen Terrors die Ehre erwiesen. In Wernigerode fand die zentrale Veranstaltung des Harzkreises zum internationalen Holocaust-Gedenktag statt. Vor mehr als 30 Zuhörern würdigte der Harzer Landrat Martin Skiebe (CDU), dass die Zeit des Nationalsozialismus zentraler Bestandteil des Schulunterrichts sei. Jungen Leuten werde so auf den Weg mitgegeben, dass sich die Geschichte nicht wiederholen dürfe. Politiker verschiedener Parteien legten in einer ehemaligen Lagerbaracke Kränze nieder. Am Veckenstedter Weg in Wernigerode existierte ab 1941 ein Zwangsarbeitslager, das 1943 in ein Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald umgewandelt wurde. Die Mahn- und Gedenkstätte erinnert am historischen Ort an die Geschehnisse.