Die "Initiative für Blankenburg" ruft gemeinsam mit der Stadtverwaltung zur dritten großen Kehrwoche auf. Neben dem gemeinsamen Aufräumen in den Grünanlagen sollen am 28. März das mit Grafitti beschmierte Trafo-Häuschen am Alten E-Werk und das Toilettenhäuschen am Regenstein kunstvolle Anstriche erhalten. Dafür werden kreative Köpfe gesucht.

Blankenburg l Mehrfach ist es schon gestrichen worden, doch immer wieder wird das große Trafo-Häuschen am Alten E-Werk aufs Neue beschmiert. Ähnlich ergeht es dem Toilettenhäuschen am Parkplatz der Burg und Festung Regenstein. Das soll sich mit einer neuen Aktion der "Initiative für Blankenburg" ändern. Im Rahmen der dritten Blankenburger Kehrwoche sollen die Häuschen künstlerisch gestaltet werden.

"Gemeinsam mit den Blankenburger Stadtwerken wurde ein Gestaltungskonzept für Stromhäuser und Verteilerkästen entwickelt, das nicht nur das Stadtbild verschönern, sondern im Gegenzug auch etwas für die beteiligten Kinder unserer Stadt erreichen soll", erklärten die Initiatoren Andreas Meyer und Karsten Schubert. Für dieses Kunst-Projekt suchen sie noch kreative Köpfe zur Unterstützung - egal ob Maler, Künstler oder Sprayer, Profi oder Einsteiger. Für das Trafo-Häuschen am Alten E-Werk hat sich übrigens der Blankenburger Künstler Mario Lindner bereits einige Sehenswürdigkeiten der Stadt als Motive vorgenommen.

Für ein positives Beispiel haben die Initiatoren bereits im vergangenen Jahr zur zweiten Blankenburger Kehrwoche gesorgt. Seit Frühjahr erstrahlt das dortige Toilettenhaus mit farbenfrohen Motiven. "Nicht zuletzt durch den vorangegangenen Malwettbewerb an der Martin-Luther-Grundschule sowie die tatkräftige Unterstützung durch Kunsterzieherin Maika Sorge konnte die Ausgestaltung mit Hilfe zahlreicher Kinder ermöglicht werden", so Meyer und Schubert.

Die beiden rufen auch in diesem Jahr wieder alle Blankenburger auf, bei der Verschönerung der Stadt mit anzupacken. Los geht es am Sonnabend, 28. März. ab 9 Uhr. Neben der Beseitigung der Winterspurenist geplant, ein an den Stadtpark grenzendes Grundstück zu beräumen, um die Spielfläche für Kinder zu vergrößern. Dafür haben auch freiwillige Helfer der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks ihre Unterstützung zugesagt.

Übrigens werden für den Pavillon im Stadtpark, der im vergangenen Jahr durch die Dachdeckerfirma Nils Haug ein neues Dach erhalten hat, noch Spenden gesammelt, um die letzten ausstehenden Holzarbeiten fachmännisch realisieren zu können.

Wer Lust auf die Ausgestaltung repräsentativer Flächen hat oder sich finanziell einbringen möchte, kann sich unter der Rufnummer (01 51) 14 99 42 57 an die "Initiative für Blankenburg" wenden

Bilder