Der neu gegründete Blankenburger Theaterverein "Szene 38" will gleich mit zwei Inszenierungen in die erste Saison gehen. Als Spielstätte ist der Theatersaal im Großen Schloss vorgesehen.

Blankenburg (euh/jmü) l Gleich zwei Weltpremieren soll es noch in diesem Jahr in Blankenburg geben. Der neu gegründete Theaterverein "Szene 38" will die Stücke "Lebens-traum - Elsbeths letzte Reise" und das Kindermusical "Die Regenbogenfee" auf die Bühne bringen. Geplant ist, den Theatersaal im Großen Schloss zu bespielen und damit diese geschichtsträchtige Bühne wiederzubeleben.

Auf der Gründungsversammlung im Kurhotel "Fürstenhof" wurde vor wenigen Tagen die Vereinssatzung vorgestellt und von den rund 20 Anwesenden einstimmig beschlossen. Der erste Vorsitzende heißt Hartmut Berge, Annika Kärsten ist seine Stellvertreterin. Kerstin Strathausen kümmert sich als Schatzmeisterin um das Geld in der Vereinskasse, Katrin Labahn ist Schriftführerin. Festgelegt wurde ein monatlicher Mitgliedsbeitrag von fünf Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder.

Wie Hartmut Berge mitteilte, benötigt der Theaterverein gerade in der Anfangsphase Hilfe, um beispielsweise Kostüme, Kulissen, Requisiten, Licht- und Tontechnik und vieles mehr anschaffen zu können. Dafür wirbt er gemeinsam mit seinen Vorstandsmitgliedern um Unterstützung. Wer dem Verein unter die Arme greifen oder sogar mitmachen möchte, ist gern gesehen.

Die beiden Stücke, die ab sofort einstudiert werden, stammen zum einen aus der Feder der schauspielerfahrenen Annika Kärsten. "Lebenstraum - Elsbeths letzte Reise" soll im August Premiere feiern. Die Geschichte von der Regenbogenfee hat Hartmut Berge einst für seine Tochter geschrieben. und wird voraussichtlich im November starten.

Kontakt zum Theaterverein per E-Mail über info@hartmut-berge.de