Die Meisterschaft der Spielmannszüge Sachsen-Anhalts 2015 wird für Hasselfelder ein Heimspiel - und ein Geburtstagsfest. Der Musikzug wird 50 Jahre und begrüßt hunderte Spielleute.

Hasselfelde (bfa) l Die Klänge von Trommel, Horn und Lyra gehören in Hasselfelde, Stiege, Neuwerk und der ganzen Stadt Oberharz seit langem zum guten Ton. Sorgen doch zig Spielleute bei Platzkonzerten und Volksfesten wie gerade beim Kuhball in Tanne für zünftige Klänge. Der Spielmannszug Hasselfelde 1965 ist in diesem Jahr sogar Gastgeber für die Landesmeisterschaften.

Am Sonnabend, 20 Juni, werden dazu mehrere hundert Spielleute erwartet. So aus Hettstedt, Ziegelrode, Bernburg, Neuwerk und anderen Orten. Insgesamt werden es zehn Spielmannszüge sein, wie der Verein mitteilt. Wie viele Männer, Frauen und Jugendliche genau aufspielen, ist noch offen. Überhören aber wird sie niemand.

Eröffnet wird das Musikfest an jenem Sonnabend um 13 Uhr, die Siegerehrung ist gegen 17.30 Uhr vorgesehen. Rundherum gibt es ein buntes Programm für Teilnehmer und Besucher. Am Sonntag, 21. Juni, ist ein großer Frühschoppen vorgesehen. Ganz neu ist die Meisterschaft für Hasselfelde nicht. Mehrfach, zuletzt 2002, gab es schon Landesmeisterschaften in der Hasselstadt, im Jahr 2000 sogar eine Deutsche Meisterschaft. Nach 13 Jahren stellt sich damit wieder eine Musiker-Elite aus nah und fern in mehreren Kategorien in Hasselfelde dem Urteil eines Wertungsgerichtes. Aber nicht nur das.

Denn der Spielmannszug Hasselfelde wird in diesem Jahr, wie sein Namenszusatz "1965" verrät, 50 Jahre. Somit gerät die Meisterschaft zugleich zu einer großen Geburtstagsfeier für den traditionellen Musikzug.

Er wurde einst von Willi Liebau und Mitstreitern gegründet, heute führt ihn Rainer Fessel. Und natürlich wollen die Spielleute versuchen, sich zum Geburtstag erneut auf einem der vorderen Ränge zu platzieren. Dafür wird schon jeden Freitag ab 18 Uhr in der Schule oder am Sportplatz trainiert.