Wernigerode (wb) l Die Hasseröder Schützengesellschaft hat ein neues Königspaar: Auf dem Ball am Sonnabend wurde der Vorsitzende Wolfgang Bergfeld zum König proklamiert. Seine Königin ist Helga Lammers. Beide hatten am Mittwoch beim Königsschießen mit dem Luftgewehr die besten Ergebnisse erzielt.

Die 30 Mitglieder der Schützengesellschaft feierten am Sonnabend ihren nunmehr 24.Ball nach der Wiedergründung. Traditionell im Hasseröder Hof, und natürlich sorgte wieder das musikalische Duo "Wolfgang Paul" für gute Stimmung nicht nur am Ballabend, sondern auch tags darauf. Denn das ist Tradition am nächsten Morgen treffen sich die Schützen wieder zum Schützenfrühstück. "Wir lassen so das Fest gemütlich ausklingen", sagt Bergfeld, der seit drei Jahren an der Spitze der Hasseröder Schützen steht.

Das wird auch 2016, dem Jahr des Jubiläums, nicht anders sein. Der Ball wird wieder am Sonnabend nach Himmelfahrt gefeiert. Den 25. Geburtstag des Vereins werden die Schützen voraussichtlich am Tag des eigentlichen Jubiläums begehen, dem 22. März. Die Vorbereitungen dazu haben begonnen, kündigt der Vorsitzende an.

Die Hasseröder könnten im kommenden Jahr noch unbeschwerter feiern, wenn sie ein Problem nicht hätten: "Wir wären dankbar, wenn wir mehr Nachwuchs finden könnten", sagte Bergfeld . In diesem Punkt ergeht es den Hasserödern nicht anders als vielen Schützen- und anderen Vereinen. Dabei haben die Hasseröder einiges zu bieten. Schließlich ist Schießen ein bedeutender Sport, auch Olympia-Teilnehmer haben einmal im Verein angefangen. Aber Schießsport sei noch mehr. Es gehe um Tradition und Geschichte, um die Bewahrung dessen, "was wir von den Altvorderen übernommen haben". Wer daran Interesse habe, der sei in der Schützengesellschaft immer willkommen, sagt Bergfeld, denn: "Wir kommen aus der Geschichte. Vielleicht können wir die Geschichte weiterschreiben."