Ilsenburg (rar). Gerade erst 25 Jahre, gilt Jennifer Minkner aus Zilly an der Goethe-Schule längst als unverzichtbar. Schüler der 7 a, Lehrer und Eltern sind sich einig: die Schulsozialarbeiterin des Internationalen Bundes leistet eine hervorragende Arbeit. Im Übrigen auch weit über das hinaus, was ihr Job vorsieht. Einen nicht unerheblichen Teil ihrer Freizeit investiert sie, ohne darum gebeten zu werden. Sie ist zuverlässiger Ansprechpartner von Betroffenen und Hilfsvereinen bei etwaigen Drogenproblemen, Streit der Eltern untereinander, Trauerarbeit, Stress zwischen den Schülern oder sonstigen Überforderungen. Täglich führt sie bis zu zehn klärende Gespräche. Der Klassenlehrer der 7 a, Alf Breitenstein: "Jennifer Minkner ist für uns Gold wert." Auf gravierende Probleme könnten Lehrer heutzutage kaum angemessen reagieren. In diese Bresche springt die 25-Jährige mit großer Leidenschaft. "Ich fühle mich in der Schule angekommen", meint Jennifer Minkner, die offenbar zu recht und gleich mehrfach für den "Vobi der Woche" vorgeschlagen wurde.