Sorge (bfa). Das Grenzmuseum Sorge hat ab morgen wieder geöffnet.

Wie Sorges Ortsbürgermeisterin Inge Winkel mit Berufung auf die Kommunale Beschäftigungsagentur KoBa informierte, wurde für die nächste Zeit erst einmal eine Regelung getroffen, das Museum zu öffnen. Für eine Dauerlösung sei jedoch noch niemand gefunden, der für eine angemessene Betreuung des Museums geeignet wäre, hieß es weiter. Die Suche nach einer kompetenten und pflichtbewussten Fachkraft werde fortgesetzt.

Gleichzeitig können sich Besucher ab morgen wieder im Bahnhof Sorge über Hintergründe und Fakten zum Grenzregime in der DDR und speziell in Sorge informieren. Geöffnet ist bis auf Weiteres: Mittwoch von 9 bis 13.30 Uhr, Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 14.30 Uhr sowie sonnabends 10 bis 14.30 Uhr.

Ab nächste Woche auch dienstags von 10 bis 18 Uhr. Sonntag/Montag geschlossen.