Jedes Jahr kurz vor Weihnachten präsentieren die Modellbauer an der Wernigeröder Burgbreite-Schule ihre große Adventsausstellung. Am nächsten Wochenende erwarten die Besucher fantasievolle Landschaften, etwa 40 Eisenbahnen auf gut 300 Metern Gleisen und begeisterte Hobbytüftler.

Wernigerode. " Und Abfahrt !" Schnaufend setzt sich die Lokomotive in Gang – verlässt den Bahnhof. Immer schneller rattert der Zug über die Gleise, vorbei an Fachwerkgebäuden, Bauernhöfen bis zu der großen Brücke. Karl-Heinz Eigendorf hält kurz die Luft an. Ohne Probleme fährt der Zug weiter. Eigendorf atmet auf, betätigt einen Knopf am Schaltpult. Die Miniatureisenbahn hält an – Generalprobe gelungen.

" Schließlich soll zu unserer großen Adventsausstellung alles glatt gehen ", sagte der begeisterte Tüftler. 20 Jahre lang leitete der Wernigeröder Kinder und auch Erwachsene in seiner Modellbau-AG an. In DDR-Zeiten begeisterte er den Nachwuchs im alten Pionierhaus für seine Miniaturwelten. Inzwischen hat der 83-Jährige das Zepter an Michael Feist ( 32 ) abgegeben, der die Arbeitsgemeinschaft in seinem Sinne weiterführt. Dennoch steigt " Eike ", so nennen ihn seine Freunde, mehrmals wöchentlich in den Keller der Ganztagsschule " Burgbreite " herab, wo die Modelleisenbahner seit einigen Jahren ihr Domizil hat. " Ich kann einfach nicht davon lassen. "

Und die Schützlinge von Michael Feist und Karl-Heinz Eigendorf sind fleißig gewesen in den vergangenen Monaten. Über drei Räume erstreckt sich die Bahnanlage inzwischen – über 300 Meter Gleise, die einzelnen Teile sind mit Brücken verbunden – " so dass unsere Züge auf allen drei Anlagen fahren können ", erläuterte Feist. Um eine noch bessere Streckenführung zu erhalten, wurde ein Teil des Gleisbetts abgerissen und wieder neu aufgebaut.

" Besondere Mühe

bereiten Kindern

die Bäume "

Dazu ein Gebirge aus Gips und Styropor, kreativ gestaltete Landschaften aus Materialien wie Borke und Moos und als Höhepunkt eine Burgruine samt Hotel, an dem die Minieisenbahnen Halt machen können. " Besondere Mühe bereiteten den Kindern die Bäume ", erinnerte sich Eigendorf. " Mit viel Fingerspitzengefühl mussten sie die winzigen Laubpartikel an die Äste kleben. "

Zur großen Adventsaustellung am nächsten Wochenende, 19. und 20. Dezember ( Burgbreite-Schule, Osteingang ), werden die Mädchen und Jungen, und natürlich auch die erwachsenen Mitglieder der AG die Anlage samt ihrer 40 Lokomotiven und Züge präsentieren. " Gezeigt werden der Wernigeröder Bahnhof anno 1930, eine Fantasiebahnstrecke mit Schattenbahnhof und ein Stellwerk – ein Erlebnis für Jung und Alt. "

Der Eintritt zu der Ausstellung ist frei, allerdings freuen sich die Modellbauer über kleine Spenden.