Zauberhafte Märchen, regionale Produkte und mitreißende Musik. Zahlreiche Besucher ließen sich am Wochenende den Weihnachtsmarkt in der Krellschen Schmiede in Wernigerode nicht entgehen.

Wernigerode. Bei eisigen Temperaturen und Schneegestöber fand am vierten Adventswochenende der Weihnachtsmarkt in der Krellschen Schmiede statt. Historisches, Handwerk, Produkte aus der Region, ein zauberhafter Märchenwald und die Spielzeugausstellung von Heinz-Dieter Meinecke lockten zahlreiche Besucher an. Zudem hatten die Mitarbeiter des Zentrums HarzKultur mit der Trachtengruppe Benneckenstein, der Folk-Jazzband " Primavista " und den Jagdhornbläsern der Sing- und Spielgemeinschaft Wernigerode ein tolles kulturelles Programm vorbereitet.

" Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden ", bilanzierte Katja Reindel, Chefin von HarzKultur, gestern auf Volksstimme-Nachfrage. " Auch wenn das Wetter uns Spontanität abverlangte. " So wurden die Trachtenfreunde aus Benneckenstein am Sonnabend kurzerhand in die Schmiede umquartiert. " Bei der klirrenden Kälte hätten sich draußen sonst sofort die Instrumente verstimmt. " Etwas wärmer wurde es einem jüngeren Publikum am Abend beim Auftritt von " Primavista ". " Die Stimmung war super ", so Katja Reindel. " Es wurde sogar getanzt. " Eine besondere Attraktion sei wieder der Märchenwald gewesen. Und das nicht nur für Kinder. " Auch viele Erwachsene bestaunten fasziniert die dargestellten Märchenszenen. "

Seit dem 30. November bieten das Zentrum HarzKultur und die Schmiede zudem vorweihnachtliche Aktionen für Kinder an. " Basteln, Filzen, Malen – das kam bei den Mädchen und Jungen richtig gut an. " Bisher 250 junge Besucher, die dank einiger Sponsoren sogar ein kleines Geschenk bekamen. Bis zum 23. Dezember können Spielzeugausstellung und Märchenwald noch besichtigt werden.