Mit einer offiziellen Feierstunde sowie Tagen der offenen Tür wurde am Wochenende das Borreliose Centrum Blankenburg ( BCB ) in der sanierten Poliklinik sowie der angrenzende Neubau des Fitness- und Gesundheitsclubs RM Balance eröffnet. Die beiden Einrichtungen sind die tragenden Säulen eines weltweit einmaligen Projektes.

Von Jens Müller

Blankenburg. " Eine Vision ist Wirklichkeit geworden. " Mit diesen Worten eröffnete am Sonnabend Katina Ettlich das neue Borreliose Centrum Blankenburg und den Fitnessund Gesundheitsclub RM Balance. Während für die Privatklinik das Gebäude der ehemaligen Poliklinik an der Ludwig-Rudolf-Straße umund ausgebaut wurde, entstand nebenan ein Neubau mit großzügigen Trainingsräumen und Wellnessbereich. Die beiden Häuser sind die Grundsäulen und innovativer Kern des Großprojektes " Kur- und Tagungshotel Stadt Blankenburg ". Der dritte Bereich – das künftige Schlosshotel ( 4 Sterne, 68 Doppelzimmer, Restaurant ) – soll am 1. Februar 2010 eröffnet werden. Insgesamt werden in das Vorhaben elf Millionen Euro investiert. 4, 5 Millionen Euro schießt das Land zu.

" Für mich war schnell klar, dass es nach 37 Jahren beruflicher Tätigkeit mein wichtigstes Projekt wird ", erklärte Geschäftsführer Hermann Kieschke. Die Gründe : " Es verfolgt einen zutiefst humanistischen Charakter. Es leistet einen Beitrag zum Wohl kranker Menschen. Und nach vielen Jahren der investiven Abstinenz schafft es hier für mehr als 30 Familien Arbeit und ein Stück soziale Sicherheit ", so der Magdeburger.

Er dankte den Kommunalund den Landespolitikern, die das Projekt von Beginn an unterstützt und befördert haben. Mitgesellschafterin Katina Ettlich erinnerte daran, dass vom ersten Treffen mit Hermann Kieschke, den Verhandlungen mit Banken, der Planung bis zur Schlüsselübergabe am vergangenen Sonnabend gerade einmal 22 Monate vergangen sind. " Wir konnten außerdem ein Spitzenteam zusammenstellen, das diese Visionen umsetzt ", so Kieschke. Und darauf sei er besonders stolz.

Neben Katina Ettlich und ihrem Bruder Thilo Reinsch, die das BCB sowie das Fitnessund Gesundheitszentrum führen, wurden am Sonnabend weitere Personalien bekannt. So wird Ines Grimm-Hübner als Stellvertreterin von Hermann Kieschke die Koordination aller drei Direktionsbereiche übernehmen. Ines Grimm-Hübner, die im Sommer aus gesundheitlichen Gründen ihren Job als Betriebsleiterin des Soleparks Bad Salzelmen gekündigt hatte, wird ab 1. Januar ihre neue Tätigkeit in Blankenburg aufnehmen. Nach verschiedenen Angeboten von Kureinrichtungen aus ganz Deutschland, habe sie sich für Blankenburg entschieden. Denn ihr Mann Axel – derzeit Oberarzt der Urologie am Klinikum Magdeburg – kann ihr in den Harz folgen und im BCB künftig Borreliose-Patienten betreuen. Kurios : Vor mehreren Jahren hatte er sich bereits intensiv mit dieser heimtückischen, von Borrelien ausgelösten Krankheit befasst und sogar seine Doktorarbeit darüber geschrieben. Hübner : " Das sind wirklich fiese Biester. "

Das neue Schlosshotel führt übrigens Markus Gorges ( Steigenberger Halle-Neustadt, Magdeburg ). Als Küchenchef konnte Sternekoch René Bobzin ( Landhaus " Zu den Rothen Forellen ") gewonnen werden.

Hintergrund

• Borreliose

Auslöser dieser heimtückischen Infektionskrankheit sind Bakterien namens Borrelien, die durch einen Zeckenstich in die menschliche Blutbahn gelangen. Wird die Borreliose nicht rechtzeitig erkannt, kann die Infektion chronische Gelenkbeschwerden verursachen, aber auch den Herzmuskel schädigen. Laut Robert-Koch-Institut erkranken in Deutschland jährlich bis zu 100 000 Menschen an Borreliose. Das Heimtückische : Trotz Einsatz von Antibiotika überdauern Borrelien im Körper in geringer Zahl und können in unregelmäßigen Abständen zum Wiederaufflammen von Krankheitssymptomen führen – selbst Jahre nach Infektionsbeginn.

www. b-c-bl. de