Wernigerode. " Unsere Welt ist wunderschön …". Das sangen die Knirpse der Kindertagesstätte der Hasseröder Christusgemeinde gestern zur feierlichen Eröffnung der neuen Sonderausstellung im Harzmuseum. " Leider geht es nicht allen Kindern so gut ", gab Oberbürgermeister Peter Gaffert danach zu bedenken. " 90 Millionen Kinder auf der Welt sind unterernährt, 400 Millionen haben täglich kein frisches Wasser – das sind Zahlen, die uns erschrecken ", so Gaffert. Deshalb sei es wichtig, dass es Institutionen wie das weltweit agierende Kinderhilfswerk " Plan " gebe.

Vor einem Publikum aus Kindern der Francke- und der Diesterweggrundschule berichtete Petra Gummert von " Plan " von einem Besuch in Malawi bei ihrem Patenkind Maclean. Die vielen Fotos zeugten von der Lebensfreude der afrikanischen Kinder, aber auch von den ärmlichen Verhältnissen, in denen sie aufwachsen. Wie auch die Ausstellung " Welt-SpielZeug ", die bis zum 17. Januar im Wernigeröder Harzmuseum zu sehen ist. Für industriell hergestellte Spielsachen haben viele Familien in Entwicklungsländern nicht genügend Geld. Das Kinderhilfswerk präsentiert 250 Exponate aus 30 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas – selbstgebastelte Spielsachen, die die Kinder mit großer Kreativität aus Natur- und Reststoffen gefertigt haben, darunter Autos aus Dosenblech, Puppen aus Blättern, Flugzeuge aus Plastikflaschen.

" Es freut uns sehr, dass wir diese wunderbare Ausstellung von ‚ Plan ‘ leihen und als erste Station im Harz präsentieren können ", sagte Silvia Lisowski, Chefin des Harzmuseums. Die Schau eigne sich besonders für Vor- und Grundschüler, die so Eindrücke über die Lebenswelten der Kinder aus armen Regionen sammeln könnten. Die Mädchen und Jungen aus der Diesterweg- und der Franckeschule, die die Exponate gestern als Erste bewundern durften, zeigten sich jedenfalls sehr begeistert.

Übrigens, anlässlich des Weltkindertages haben die Mitarbeiter des Internationalen Bundes heute ein Fest für alle Kinder des Harzkreises organisiert. Um 9 Uhr geht es auf dem Wernigeröder Markt los, unter anderem können die Knirpse eine Reise durch sieben Fantasiekontinente antreten. Es werden über 800 Mädchen und Jungen erwartet, die diesen Tag gemeinsam erleben und gestalten. Er wird gespielt und geklönt, aber auch zum Nachdenken und Handeln angeregt.