Thale / Halberstadt. Ein Zwischenfall beim Sachsen-Anhalt-Tag, an dem Landrat Michael Ermrich ( CDU ) beteiligt war, sorgt für Aufregung. Wie ein Volksstimme-Leser berichtete, sei es am Sonnabend in der Thalenser Innenstadt zu einem Verkehrsunfall mit dem Dienstwagen des Politikers gekommen. Der BMW habe eine Fußgängerin angefahren, daraufhin hätte der Ehemann wild auf das Auto geschlagen. Wie der Augenzeuge weiter berichtete, sei Michael Ermrich sofort ausgestiegen. Allerdings habe der Landrat als erstes laut geschimpft, was der Frau einfallen würde, auf die Straße zu laufen. Worte der Entschuldigung oder nach dem Gesundheitszustand der Verletzten will der Leser nicht gehört haben. Seinen Angaben nach hätten Passanten nach dem Unfall sofort angeboten, die Polizei zu verständigen, das habe die Fußgängerin jedoch abgelehnt.

Ein Polizeibeamter aus dem Thalenser Revierkommissariat lehnte es gestern ab, der Volksstimme zu diesem Vorfall Auskunft zu geben. Dafür bestätigte das Halberstädter Revier, dass es einen Verkehrsunfall gegeben hat, bei dem ein Auto über einen Fuß gefahren sei. Allerdings hätte es sich bei diesem Fahrzeug um einen Ford und bei dem Verletzten um einen Ordner eines Sicherheitsdienstes gehandelt, der sich in eine Klinik habe fahren lassen. Ein Unfall mit dem Landrats-BMW sei jedoch nicht angezeigt worden.

Michael Ermrich selbst bestätigte im Volksstimme-Gespräch den Unfall. Sein Fahrer sei in der Hubertusstraße quasi im Schrittempo gefahren, als eine vor ihnen laufende Frau plötzlich schräg vors Auto geraten sei. Dieses sei auf dem Schuh der Fußgängerin zum Stehen gekommen. Nachdem der Ehemann aufs Auto geschlagen und " Zurück !" gerufen habe, sei der BMW rückwärts gefahren. Ermrich : " Ich bin sofort ausgestiegen und habe mich als erstes nach dem Gesundheitszustand erkundigt. " Die Frau habe ihren Schuh ausgezogen und keine Verletzung erkennen können. Ihr Mann habe sogar ihn als Landrat schnell erkannt.

Wie der Politiker berichtete, habe er gesagt, dass ihm dieser Zwischenfall leid tue und er hoffe, dieser bliebe folgenlos. Danach, so Ermrich, habe das Paar seinen Weg zu Fuß fortgesetzt. " Wenn ich mir etwas vorzuwerfen habe, dann das, dass ich mich nicht nach dem Namen der Frau erkundigt habe. "