Es ist vollbracht. Nach einer Spendenaktion und einem Helferaufruf haben die Benzingeröder ihren Bolzplatz wieder hergerichtet. Im vergangenen Jahr hatte eine Wildschweinrotte das Gelände völlig verwüstet.

Benzingerode. Da werden die Wildschweine aber Augen machen, wenn sie das nächste Mal vorbeikommen. Noch vor wenigen Tagen bot der Bolzplatz in Benzingerode einen jämmerlichen Anblick. Zweimal hintereinander hatte eine Rotte Wildschweine das Gelände heimgesucht, den Rasen regelrecht umgepflügt, den Boden aufgewühlt ( wir berichteten ). An Fußballspielen war hier nicht mehr zu denken.

Das wollten sich die Benzingeröder nicht gefallen lassen. In der Harzer Volksstimme riefen Mitglieder des Schützenvereins und des benachbarten Jugendtreffs unter Federführung von Florian Klonnek zu einer Sammelaktion auf – um den Bolzplatz wieder herzurichten und um ihn mit einem Maschendrahtzaun wildschweinsicher zu machen. Mit Erfolg. 1720 Euro und Material im Wert von noch einmal 1000 Euro waren das erfreuliche Resultat des Spendenaufrufs.

Nun galt es für die Benzingeröder, mit anzupacken. In zwei Arbeitseinsätzen wurden der Boden begradigt, über 60 Tonnen Erde bewegt, acht Kubikmeter Beton verarbeitet, 70 Pfähle gesetzt, 170 Meter Maschendraht und 700 Spanndraht aufgestellt. " Ich hätte nie gedacht, dass wir so weit kommen ", sagte ein glücklicher Florian Klonnek beim abschließenden Arbeitseinsatz.

Die Aktion hat uns enger zusammengeschweißt

Am erfreulichsten : Es haben sich sehr viele Leute beteiligt : Mitglieder des Benzingeröder Schützenvereins, Kinder aus dem Ort mit ihren Eltern, die Fußballer aus Heimburg und sogar einige Helfer aus Sil stedt. Die Wernigeröder Stadtverwaltung hat den Maschendraht gestiftet, ein Benzingeröder Fuhrunternehmen die Erde angefahren und die Technik gestellt, um den Platz einzuebnen, der Dachdecker Torsten Engelke bezahlte die Rohre, und Fred Reuter stellte seinen Hof als Lagerplatz zur Verfügung.

" Diese Aktion hat uns enger zusammengeschweißt ", ist sich Florian Klonnek sicher. " Auch für die Zukunft. " – " Nur durch die Zusammenarbeit aller konnte dieses ehrgeizige Projekt geschaffen werden ", bekräftigt auch Jens Lux, der sich als Stadtjugendpfleger um den Benzingeröder Jugendtreff redlich kümmert. Und das Ergebnis kann sich obendrein sehen lassen. Zwar müssen noch Türen eingesetzt, Fangnetze aufgestellt und Rasen gesät werden. Aber die fleißigen Helfer freuen sich schon jetzt auf Fußballturniere, Sportfeste und natürlich die große Bolzplatzeinweihung am Sonnabend, 8. August. " Dann wollen alle Vereine des Ortsteils ein Sommerfest hier auf dem Gelände ausrichten ", sagt Klonnek und fügt hinzu : " Dazu sind natürlich auch unsere Sponsoren und jene, die uns unterstützt haben, eingeladen. Wir bedanken uns jetzt schon hei allen ganz herzlich. "

Übrigens, die Aktion " Bolzplatz " soll nicht das einzige Projekt von Florian Klonnek und seiner Helferschar bleiben : " Wir haben noch viel vor im Dorf, wollen Benzingerode noch attraktiver gestalten.
"