Blankenburg ( jmü ). In der Stiftung Kloster Michaelstein wird sich die 37. Arbeitstagung " Über den Klang aufgeklärter Frömmigkeit – Retrospektive und Progression in der geistlichen Musik " vom 7. bis 9. Mai mit geistlicher Musik in der Zeit der Aufklärung beschäftigen.

Vorträge zur evangelischen und katholischen Kirchenmusik des 18. Jahrhunderts sind von Spezialisten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich zu erwarten. Neue Erkenntnisse zum Repertoire aus der Quellenforschung, zu Kantaten, geistlichem Lied und geringstimmiger instrumentaler Kirchenmusik geben Beispiele aus der Musikentwicklung innerhalb der religiösen und säkularen Erneuerungstendenzen jener Zeit.

Die Tagung wird am Donnerstag, 7. Mai, um 10.15 Uhr in der Herzogskapelle musikalisch eröffnet. Dort erklingen Werke von Telemann, Stölzel, Ristori und Fontana. Im Anschluss wird mit William Dongois die Ausstellung mit Zinkinstrumenten eröffnet. Ein Vokal- und Orchesterkonzert fndet am Freitag, 8. Mai, in der Bartholomäuskirche in Blankenburg statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.

In einem Workshop wird am Sonnabend, 9. Mai, ab 11.30 Uhr in Michaelstein Hermann Max die Gestaltung einer wirkungsvollen musikalischen Klangrede anhand von Chorwerken verschiedener Epochen erfahrbar machen. Alle Interessenten sind zur aktiven Teilnahme ermuntert.