Der Gemischte Chor Wolmirstedt wird im kommenden Jahr 140 Jahre alt. Das soll mit einem Sängerfest im Rahmen des Stadtfestes 2015 gebührend gefeiert werden.

Wolmirstedt l Der Gemischte Chor Wolmirstedt steckt bereits mitten in den Planungen für die Jubiläumsfeier. Wie die mit Leben gefüllt werden soll, sehen die Sängerinnen und Sänger genau vor sich. "Zum Stadtfest 2015 wollen wir mit zehn befreundeten Chören ein großes Sängerfest veranstalten", sagt Vereinsvorsitzende Undine Bühnemann, "entweder auf der Freilichtbühne oder in der Museumsscheune." Der Stadtrat hat dieses Vorhaben bereits wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Der Chor wurde am 10. Juni 1875 gegründet, zunächst als Handwerker-Männergesangsverein. "Ende des 19. Jahrhunderts gehörte es zum guten Ton, in einem Verein zu singen", hat Undine Bühnemann herausgefunden. Die Frauen taten sich erst zu DDR-Zeiten im Chor der Konsumgenossenschaft zusammen. 1961 fusionierten beide Chöre und treten seither als Gemischter Chor Wolmirstedt auf. Der ist längst mit der Zelterplakette preisgekrönt.

Am liebsten singen die Mitglieder Volkslieder. Zum Magdeburger Chorfest, das alle zwei Jahre stattfindet, werden allerdings zehn sehr anspruchsvolle Lieder einstudiert. "Das ist der Höhepunkt unserer Chor- arbeit", sagt Undine Bühnemann.

Weitere feste Termine im Jahr sind das Konzert zum ersten Advent in der Sparkasse sowie die Ausgestaltung der Barbarafeier der Bergleute zusammen mit dem Bergmanns-chor und dem Zupforchester Dahlenwarsleben. In diesem Jahr stehen bereits weitere Termine fest. Am 1. Mai wird der Chor wieder bei der Maifeier der Agrar GmbH auftreten, am 5. Mai beim Frühlingsfest der Zielitzer Bibliothek, am 11. Mai beim Sängerfest in Barleben sowie am 19. Juli beim Sängerfest in Bittkau-Grieben.

Chorleiterin Nina Sinitsyna studiert mit den 22 Frauen und neun Männern die Lieder ein, derzeit vor allem Frühlingslieder. "Wir haben vor kurzer Zeit drei neue Mitglieder gewonnen", freut sie sich. Horst Küster, Bernd Troger und Elke Bertram werden die Reihen verstärken. Dafür müssen sie nun eine Auftrittsbekleidung kaufen, weiß und hellgrün sind die Farben, an denen der Gemischte Chor zu erkennen ist.

Wer mitsingen möchte, ist dienstags, 19.30 Uhr im Bürgerhaus gerne gesehen.