Am Dienstag tagte der Ortschaftsrat erstmals im neuen Versammlungsraum. Am 18. August stehen die Vorschulkinder zum ersten Mal auf der erweiterten Bühne. Das Leben im Anbau des Dorfgemeinschaftshauses beginnt zu pulsieren. 321000 Euro kostete das Vorhaben, flossen knapp 170000 Euro Fördermittel.

Meitzendorf l Ortsbürgermeister Bernhard Niebuhr nahm sich gestern Vormittag alle Zeit, um noch einmal die Räumlichkeiten des neuen Anbaus des Dorfgemeinschaftshauses in Augenschein zu nehmen: "Natürlich haben wir den Anbau bereits im Juni freigegeben, doch mit der ersten Sitzung des neuen Ortschaftsrates (gestern Abend d.R.) wird es nun offiziell, soll endgültig Leben einziehen."

Im neuen Versammlungsraum wird auch künftig weiter über das Wohl des Ortsteils beraten, so der Bürgermeister, "doch in erster Linie steht dieser Raum unseren zahlreichen Vereinen zur Verfügung. Und ich bin mir absolut sicher, dass von ihnen neue Impulse kommen, die das kulturelle Leben in Meitzendorf weiter beleben."

Dazu gehört auch, dass professionelle Künstler auf die Bühne, die im Zuge der Bauarbeiten erheblich erweitert wurde, geholt werden. Natürlich hielt Bernhard Niebuhr gestern gleich einen ersten Termin parat: "Im September kommen die Hengstmann-Brüder. Die beiden Kabarettisten werden nicht schlecht gucken, wie sehr sich die Spielstätte seit ihrem letzten Auftritt verändert hat." Denn gleich neben der Bühne gibt es jetzt zusätzlich eine Umkleide für die Künstler.

Diese war gestern von den ältesten Kindern der Kita "Birkenwichtel" belegt, weil Proben angesetzt waren. "Am 18. August werden die künftigen Schulkinder verabschiedet, als Dankeschön haben sie ein Überraschungsprogramm einstudiert, womit sie alle begeistern wollen", sorgt der Ortsbürgermeister für Aufklärung und versichert, dass alle Kita-Kinder in Zukunft noch öfter im Dorfgemeinschaftshaus anzutreffen sein werden.

Mit dem Anbau wurde auch mehr Platz für die Kita geschaffen. So gehört ihnen einer der zwei Lagerräume, der bereits mit Sportgeräten und Tischtennisplatten gut gefüllt ist. Aus gutem Grund, denn der große Saal wird nun verstärkter als "Sporthalle" genutzt. Die Tische und Stühle können jetzt ohne großen Aufwand in dem zweiten Lagerraum verstaut werden.

Abschließend betont Ortsbürgermeister Niebuhr, dass das Dorfgemeinschaftshaus nicht umsonst diesen Namen trägt: "Natürlich steht die Einrichtung auch den Bürgern für Familienfeiern offen. Endgültig aber wird der Neubau in Besitz der Vereine übergehen, wenn das Fest der Vereine, der Höhepunkt in der Meitzendorfer Kulturlandschaft, Anfang November gefeiert wird."